Darth Savage Opress Maul

Comic Con, Celebration V – wir hatten einige Quellen für News zur Saga. Und sie wurden genutzt. Vor allem, um das momentan führende Franchise The Clone Wars, in diesem Fall die kommende dritte Staffel, anzupreisen. Und während die Amis sich auf die dritte Staffel freuen, warten wir deutschsprachigen auf die zweite. Doch auch dazu gabs News. Hier also eine Auflistung der wichtigsten Ankündigungen zu Star Wars, ob von deutsch- oder englischsprachigen Quellen.

  • The Clone Wars geht hierzulande definitiv weiter, wird von ProSieben also nicht abgesetzt. Dafür aber auf den Schwesternsender Kabel1 abgeschoben, der ab 4. September jeweils samstags um 10:20 die restlichen Folgen aus der 2. Staffel zeigen.
  • Dann gehts ab zu Super RTL, wo ab 2011 die ersten zwei und dann, wahrscheinlich mit erheblichem Rückstand auf die USA, die dritte Staffel gezeigt wird. Dort jeweils am Samstag um 20:15.
  • Die dritte Staffel von The Clone Wars dreht sich unter anderem um Asaij Ventress und Count Dooku. Dooku soll Ventress loswerden und sucht sich einen neuen Schüler – den Zabrak Savage Opress (doofer Name >.<), der vielleicht mit Darth Maul verwandt ist. „Vielleicht“ bedeutet bekanntlich „ja“. Ausserdem sehen wir Kamino im Zentrum, und auch die Republic Commandos sollen vorkommen.
  • Ein weiteres Mal wird das EU umgekrempelt. So stammt Asaij Ventress nun von der gleichen Spezies wie die Nachtschwestern ab und lebt auf Dathomir. Von dort kommen nun auch die Zabrak und somit auch Darth Maul und Konsorte.
  • George Lucas hat nun endlich gesagt, woher Obi-Wan Kenobi stammt. Von Stewjon. Der Name ist eine Anspielung auf den Moderatoren an der Celebration V, Jon Stewart.
  • Die Saga kommt 2011 auf BluRay, mit einer ganz neuen Anfangsszene für Episode VI. Luke bastelt darin an seinem Lichtschwert.
  • Auf die erfolgreiche Comicreihe Legacy folgt nun ein sechsteiler Legacy – War, der auch von Ostrander/Duursema stammt.

Bilderquelle: StarWars.com

Graval macht Stunk #9 – Jan Duursema

Die zweite Frau (ja, Jan ist tatsächlich eine Frau) in der Themenreihe ist eine Star Wars-Zeichnerin, die in Fanreihen äusserst beliebt ist, da sie massgeblich an der erfolgreichen Reihe Legacy beteiligt war. Doch nicht nur die Star Wars-Reihen hat Duursema geprägt, sondern auch die Filme. Indirekt.

Über Jan Duursema
Duursema ist eine amerikanische Comiczeichnerin, die für den Erfolg zahlreicher Star Wars-Reihen und -Stories mitverantwortlich ist, so unter anderem Legacy und Republic, hier vor allem die Clone Wars-Stories. Die meisten Arbeiten von Duursema werden von Autor John Ostrander geschrieben, gemeinsam arbeiteten sie Legacy aus. Die beliebte Figur Aayla Secura, der sogar ein Auftritt in den Filmen zugesprochen wurde, wurde von Duursema und Ostrander entwickelt, genauso wie Quinlan Vos, der aus der Endfassung von Episode III gestrichen wurde. Die Figur Ur-Sema Du wurde Duursema gewidmet und den Charakter Sian Jeisel benannte sie nach ihrer eigenen Tochter. Duursema arbeitet kaum für andere Projekte, sie hat jedoch einige wenige Marvel- und DC-Comics gezeichnet.

Warum ich euch Jan Duursema vorstellen möchte
Ich muss meine Aussage zu Doug Wheatley revidieren. Tatsächlich den ersten Kontakt mit Star Wars-Comics hatte ich über Duursema, von der der Comic zu Episode II stammt, erst danach las ich jenen zu Episode III von Wheatley. Lange war Duursema unangefochten meine Star Wars-Lieblingskünstlerin, nun teilt sie sich diesen Thron mit Wheatley, vielleicht hat sie aber einen Engagements-Bonus, denn ihr Beitrag zum Star Wars-Universum ist immens – bereits 90 Stories hat sie gezeichnet, zu zahlreichen weiteren hat sie noch die Cover beigesteuert. Ich mag ihren Stil sehr, sie erfasst jedes noch so kleine Detail. Ihre Stärke sind ganz klar Gesichter und deren Ausdrücke, die immer sehr lebendig wirken.

Wie auch Wheatley schwächelt Duursema bei den Hintergründen, fast noch ein bisschen mehr als dieser. Denn beinahe jedes Bild folgt dem Schema „Vordergrund – sehr schön ausgearbeitet und detailreich, Hintergrund – sehr einfach und ungenau“, was ich ziemlich schade findet, und die Qualität der Arbeiten etwas abwertet. Ein weiteres Merkmal von Duursemas Comic ist, dass die meisten weiblichen Charaktere, wie es sich offenbar für den Comic von heute gehört, einen ziemlich grossen Vorbau haben. Offenbar setzt Duursema auf die Masche „Sex Sells“, was angesichts der sonst uneingeschränkten Qualität ihrer Zeichnungen einen Abstrich bedeutet, alles in allem überwiegt aber das positive Gefühl: Ohne Duursema wären die Star Wars-Comics erheblich im Hintertreffen.

Ihre Homepage ist ziemlich aufschlussreich, wenn sie auch wenige Infos zu ihr persönlich enthält. Da Duursema sehr engagiert im Umgang mit den Fans ist, ist auch das Message Board einen Klick wert. Ansonsten findet man viel auf der Wiki- bzw. Wookieepedia.

Bilderquellen: Porträt Jan Duursema & John Ostrander: DarkHorse.com // Ahnah Rawk: Wookiepedia.com // Aayla Secura vs. Aurra Sing: Wookieepedia.com