Civil War

CivilWar

Es gab eine Zeit, da las ich mich durch die verschiedenen Marvel-Events, mit stetig abnehmender Begeisterung. Erstens, weil ich mich dummer- und zufälligerweise rückwärts durch das Zeug las, weshalb ich natürlich je länger, je weniger überrascht wurde, zweitens, weil ich irgendwann die Übersicht zu verlieren drohte. Also gab ich nach ein paar Events völlig genervt auf. Dabei ahnte ich nicht (bzw. hätte ich es eigentlich ahnen sollen), dass mir das Beste erst noch bevorstand: Mark Millars epochales Event Civil War, das die Superhelden nicht etwa gegen einen fiesen Bösewicht stellt, sondern ganz einfach gegeneinander selber.

(mehr …)

The Marvel Cinematic Skyline

Eine ziemlich interessante Hintergrundgeschichte aus der Produktion von The Avengers, sofern man sich dafür interessiert, versteht sich. Tue ich, und darum gebe ich sie hier wieder. Bekanntlich wird The Amazing Spider-Man von Sony produziert, was dazu führt, dass der netzschwingende und seit kurzem auch „most awesome“ Superheld so bald wohl nicht mit den von Marvel selber produzierten Rächern mitmachen wird. Was natürlich die Fans recht nervt.

Sony und Marvel wollten darum den Fans zuliebe ein bisschen über den Schatten springen, und zwar mit folgendem Easter Egg. So sollte laut Latino Review der OsCorp Tower tatsächlich in der Skyline vom New York in The Avengers auftauchen, das Ganze scheiterte aber daran, dass New York bereits fertig gerendert war, als man mit der Idee kam. Aber das Interessante daran, und das hält Latino Review richtig fest, ist die Tatsache, dass die Studios es machen wollten. Der gute Wille war da, und er wird vermutlich nicht so einfach verschwinden.

Die Chance für einen Auftritt von Spidey ist also noch lang nicht dahin. Vielleicht müssen wir nun einfach nur länger warten. Aber hey, das tun wir Fanboys doch gerne.

Spidey gegen Electro

„You can tell all the other cons how it feels to be at the receiving end of a knockout punch by your friendly neighborhood Spider-Man!“

Ich bewundere immer wieder das Artwork von Steve Ditko. Ausser Frage, dass der Mann sein Handwerk verstand. Und in Kombination mit Stan Lees genial-naivem Storytelling sorgte er für einige glorreiche Momente der Comicgeschichte. Wie etwa den Fight gegen die Sinister Six im ersten Annual 1964.

Stan’s Rants

Stan Lee (auch bekannt als Gott) hat einen YouTube-Channel, oder zumindest eine YouTube-Filmchen-Reihe namens Stan’s Rants. Und der Titel ist Programm, der Spider-Man-Vater zieht über alles und jeden her – Jeremy Renner, der ihn nicht fragte, ob er einen Cameo möchte, die olympischen Spiele, die sich gefälligst an seinen Zeitplan halten sollten oder den achso dunklen The Dark Knight Rises. Mal ehrlich: Warum hat mir das noch niemand gezeigt?

Nach dem Klick der verdammt schräge Rant über den neuen Batman.

(mehr …)

Bild der Woche #75

Und dann entdeckt man ganz plötzlich den Iron Patriot in seinen Comics, in diesem Fall dem Mini-Event Siege. Im Übrigen lese ich dieser Tage eh viele Comics, einfach weil ich das kann. Kam ja auch viel gutes Zeug raus, in den letzten Tagen und Wochen. Zum Beispiel der erste Teil von Kick Ass 2 (also auf deutsch, auf englisch ist schon alles draussen) und das ist verdammt heftig. So richtig, richtig heftig. Um es klarzustellen: Wenn die das verfilmen, dann wird der Film ein finanzielles Desaster. Weil kein Kino den Streifen zeigen wird. No shit. Ich bin ehrlich gesagt auch noch nicht sicher, ob ich finde, dass es Millar in diesem Comic übertreibt, und zu weit geht, oder ob er das darf. Andererseits hat er eben auch wieder einige geniale Ideen, wie zum Beispiel diese Idee, die er von Harvey Dent geklaut hat.

Marvel und die SDCC 2012

Marvel haut an der aktuellen San Diego Comic Con aber ALLES raus, was es an potentiellen News gibt. Eine kleine Sammlung der relevantesten SDCC-Neuigkeiten aus dem Marvel Cini Mini Universe gibt es nach dem Klick, zusammen mit meinem Senf dazu.

  • Iron Man 3 bringt auch eine neue Rüstung für Tony Starks Alter Ego. Die neue Rüstung weist einen deutlich grösseren Gold-Anteil auf, zumindest nehme ich an, dass es Gold ist und nur auf dem Bild wie cremefarben aussieht. Finde ich nicht optimal, mir gefiel die Aufteilung der Farben bisher, aber meinetwegen kann Tony Stark auch eine pinke Rüstung anziehen, es ist cool. Ausserdem wurden Aufnahmen aus dem kommenden Film gezeigt, die klarstellten, dass der Bösewicht tatsächlich der Mandarin sein wird. Aber es werden auch noch weitere Bösewichte an dessen Seite zu sehen sein. Ausserdem wurde nun die Website für den Film aufgeschaltet, auf dem ein alternatives, ebenfalls schickes Logo, zu sehen ist.
  • Ausserdem ist klar, was die Filme der nächsten Jahre sein werden, denn Marvel hat die Logos und Starttermine veröffentlicht. Das ist wenig überraschend. Iron Man 3 und der neu mit Thor – The Dark World betitelte zweite Thor-Film kommen bekanntlich 2013. Im Folgejahr kommt Captain America – The Winter Soldier und Guardians of the Galaxy (offizieller Starttermin ist neu der 1. August 2014), Ant-Man folgt dann vermutlich 2015, die Regie führt Edgar Wright. Der Captain America-Titel macht auch klar, dass die Story mit Bucky noch nicht geklärt ist, denn der treibt in den Comics als „Winter Soldier“ sein Unwesen. Die Titel sind okay, ich finde jenen vom zweiten Thor aber ein bisschen billig, und ich bete dafür, dass man die im deutschsprachigen Raum bitte in Ruhe lässt.
  • Und ja, auch die Logos wurden wie gesagt veröffentlicht. Das ist für mich die grösste Enttäuschung. Denn für die beiden Filme, die ihre ersten Sequels bekommen, haben sie die Logos geändert. Und das grösstenteils zum Schlechten. Thor – The Dark World hat statt des eleganten Schriftzuges nun eine ziemlich klare, dicke und somit plumpe Schrift, und auch das Logo zu Captain America – The Winter Soldier ist eine dicke Version des Konzeptlogos zum ersten Film, damit kann ich mich aber noch abfinden. Trotzdem sollte man vorallem bei Thor – The Dark World nochmal über die Bücher. Die beiden neuen Filme hingegen, Guardians of the Galaxy und Ant-Man haben zwei schicke Logos bekommen, Ersteres ist gut durchdacht und erinnert leicht an The Avengers, was mit Sicherheit Absicht war, Ant-Man bekommt hingegen ein schnörkelloses, simples Logo. Gefällt mir beides sehr gut.
  • CinemaBlend hat ausserdem ein Konzeptbild zu Guardians of the Galaxy veröffentlicht, das zwar ziemlich schräg aussieht, aber durchaus Potential zeigt. Auch wenn dieser Film das schrägste Projekt der Reihe ist, ist er im Moment das, auf das ich mich am Meisten freue – Future Avengers from Outer Space? Count me in! Auf dem Bild zu sehen sind Drax the Destroyer, Groot, der Star-Lord, Rocket Racoon und Gamoora. Damit ist nun auch klar, dass man auf das neue Team von 2008 und nicht auf die originale Zusammenstellung setzt.

Neuer Marvel One-Shot: Item 47

Wer erinnert sich noch, bzw. wer hat sie gesehen? Die Marvel One-Shots, die Lücken zwischen den Filmen füllten, oder einfach nur Figuren ins Rampenlicht rückten. Bisher gab es zwei, The Consultant, der eine Unterhaltung zwischen Agent Phil Coulson und Agent Jasper Sitwell zeigt, und am Ende von The Incredible Hulk angesiedelt ist. Der andere One-Shot hiess A Funny Thing Happened On The Way To Thors Hammer und ist entsprechend komisch. Abermals zeigt er Agent Coulson und ist mit ein Grund, warum ich den Typen so liebe. Liebte.

Die Kurzfilme waren auf den BluRays zu Thor bzw. Captain America: The First Avenger zu finden, können aber auch auf YouTube (nicht gaaaaaanz legal) angeguckt werden. Auf der BluRay zu The Avengers wird nun ein dritter solcher One-Shot zu sehen sein. Der trägt den Titel Item 47 und erzählt die Geschichte zweier Agenten, die ein Bankräuberpaar verfolgen, das sich eine Chitauri-Waffe geschnappt hat, und die Gegend unsicher macht. Der Clip soll gegen 12 Minuten dauern.

Lustig ist dabei auch der Cast: Lizzy Caplan, die man unter anderem aus True Blood kennen dürfte, spielt Claire, ihren Freund Benny mimt der noch nicht ganz so bekannte Jesse Bradford. Die Agenten sind erneut Jasper Sitwell mit einem neuen Partner, gespielt von Titus Welliver. Der sich gerne in Rauch auflöst. JAWOHL, VERDAMMT.

Marvel Cinematic Universe just got WAY cooler.

(Bild)

The Amazing Spider-Man (2012)

„There’s rumor of a new species in New York. It can be aggresive if threatened.“

„Mimimimi Reboots! Mimimimi Geldmache! Mimimimi keine Ideen mehr! Mimimimi immer das gleiche Zeug!“ So, haben die werten Damen und Herren Meckerzwerge genug geheult? Okay, gut. Denn The Amazing Spider-Man ist nicht einfach nur ein Reboot (das berechtigterweise geschah, die alten Spidey-Filme fand ich eher schlecht), sondern erzählt die Geschichte von Peter Parker aus einer etwas neuen Perspektive. Nun gut, Peter ist immer noch ein Nerd, wird von einer Spinne gebissen und kämpft sich durch New York, aber – und das ist sehr wichtig – er ist nicht mehr Tobey Maguire. Das ist ja schonmal ein Anfang.

(mehr …)

 « 1 2 3 4 »