Summer Movies 2012

Vergangenes Jahr zeichnete ich ein Bild mit zahlreichen Figuren aus aktuellen Sommerblockbustern – und natürlich gehört es sich für mich, angesichts meines exponentiell ins Unermessliche steigenden Filmkonsums, dass ich auch im aktuellen Jahr etwas gezeichnet habe. Die Filme des aktuellen Sommers: Summer Movies 2012. (Beim Klick auf die verkleinerte Vorschau wird das richtige Bild in voller Grösse angezeigt – falls wer auf Detailsuche gehen will.)

Dabei habe ich die (für mich) wichtigsten Sommerblockbuster auf einem Bild zusammengeführt. Und weil ich letztes Jahr Super 8 vergessen habe, werde ich auch heuer sicher etwas unfreiwilligerweise weggelassen haben. Ich bin schon gespannt, was es sein wird. Bis dahin – viel Spass mit dem Bild. Das riesige Monster (ich nenne es mal nicht beim Namen, weil ich den gerne von euch hören würde, um zu erfahren, ob man es erkennt) ist übrigens nur so verzerrt, weil ich die Konturen aus einer ausgesprochen dummen Perspektive gesetzt habe.

The Avengers 2012

Ein Weilchen vor dem Filmstart von The Avengers habe ich ja dieses Bild gemacht. Das sich ein bisschen über Kony lustig machen sollte. An der Idee hatte ich auch später noch Spass, sodass noch weitere Bilder folgten. Die ich zum Glück jetzt von Facebook herunterladen konnte, anders als andere Projekte, die für immer im Arsch sind. Wie beispielsweise ein Posterentwurf für The Adventures of Tintin 2. Oder noch ein anderes Projekt, das ich zusammen mit Cem machte.

Denn meine ehemalige Chefin wird die wohl gelöscht haben, da wir alles andere als friedlich auseinandergingen. Sei’s drum, ich bin jetzt happy. Vorallem, da ich immerhin diese drei Bilder habe. Auch wenn die nicht ein einheitliches Konzept verfolgen. Aber war ja auch sehr spontan. Und heute würde ich auch ganz viel ganz anders machen.

(mehr …)

They just confirmed him dead

Ich bin wahrlich kein Spoiler Troll, aber wer den Film bis jetzt noch nicht gesehen hat, den wird dieser Spoiler ohnehin nicht stören. Und irgendwie musste ich meiner schier grenzenlosen Trauer über das Dahinscheiden meiner Lieblingsfigur Platz machen. I cried. Auch wenn es mittlerweile zahlreiche Hinweise auf ein Überleben von Agent Coulson gibt. Einerseits wissen wir es nur, weil es Nick Fury sagt, und dass der nicht immer die Wahrheit erzählt, ist allgemein bekannt. Zudem gibt er ja zu, den Tod des Cellistinnenbumsers als Motivationsspritze für die Avengers benutzt zu haben. Argumente, die sich auf Interviews mit Clark Gregg beziehen, in denen er Dinge zu zukünftigen Marvel-Filmen sagt, zählen imho aber nicht, da er ja schlecht hätte sagen können „Nein, ich bin nicht in Iron Man 3!“, da wäre manch einer auf die Idee gekommen, dass Coulson stirbt. Trotzdem: Das letzte Wort ist noch nicht gesprochen.

(mehr …)

The Avengers (2012)

„The Avengers. It’s what we call ourselves. Earth’s mightiest heroes, type thing.“

Vor vier Jahren kam ein Mann namens Nick Fury zu Tony Stark nach Hause und erzählte ihm von einer gewissen Avengers-Initiative. So begann alles, und nun, vier Jahre und fünf Filme später, trägt diese Initiative Früchte. Tony Stark schliesst sich als Iron Man mit Hulk, Thor, Captain America, Black Widow und Hawkeye zusammen, um die Welt ein weiteres Mal vor dem Untergang zu retten. Nicht weniger als den Blockbuster des Jahres verspricht uns The Avengers, das erste filmische Superhelden-Kaffeekränzchen. Das erste von vielen. Und das erste meiner diesjährigen Highlights. Ebenfalls das erste von vielen.

(mehr …)

The Son of Coul

Agent Coulson (gespielt von Clark Gregg) ist nach Samuel L. Jackson’s Nick Fury, der Charakter in den meisten Filmen des sogenannten Marvel Cinematic Universe auftrat – lediglich in The Incredible Hulk und Captain America: The First Avenger kam er nicht vor. Dafür hat Gregg mit seinem Auftritt in Thor wohl letztlich mehr Screentime als SLJ. Und trotzdem blieb ihm bisher ein Platz auf dem Promotionsmaterial verwehrt, und das, obwohl er zu den beliebtesten Running Gags der Filme zählt. Aber Coulson ist nunmal ein Held zweiter Reihe. Für die Fans und vorallem als Geschenk an den heute 50 werdenden Clark Gregg hat Marvel nun aber eine Ausnahme gemacht, und ein Coulson-Poster gemacht. Verdientermassen.

The Avengers kommt am 4. Mai, in der Schweiz startet er bereits am 26. April.

(via)

Trailer: The Avengers

Der zweite. Und es fetzt immer mehr. Geile One-Liner, schicke Szenen – die in 3D sicher rocken werden – und coole Figuren. Das muss einfach rocken. Ich weiss gar nicht, was mehr dazu zu sagen wäre, am besten schaut man sich den aktuellen Trailer zu The Avengers gleich an. Nach dem Klick.

(mehr …)

Wham! – Sir, I’m gonna have to ask you to exit the doughnut!

Bekannterweise hat Samuel L. Jackson einen 9-Filme-Vertrag mit Marvel für seine Darstellung des Nick Fury. Den ersten Film hat er mit Iron Man 2 abgeschlossen, in Thor soll er nicht vorkommen. Denn Marvel ist schlau. Man will doch nicht, dass man Jacksons Vertrag nach den ersten neun Filmen „aufbraucht“. Stattdessen zieht man das Ganze in die Länge, indem man ihn nicht in jedem Film vorkommen lässt. Wie dem auch sei, Jackson hat sich nun in einem Interview zu diesem Vertrag geäussert, und gesagt, dass er mit Sicherheit in Captain America: The First Avenger dabei ist, und sehr, sehr wahrscheinlich auch im Superhelden-Spektakel The Avengers. Das wären dann schon 3 Filme von 9.

Doch Marvel scheint nicht satt zu werden. Man will auch den allerletzten Tropfen aus der Sache pressen. Denn offenbar ist auch noch ein eigener Film zur Organisation S.H.I.E.L.D. geplant, von der Nick Fury Boss ist. Und damit nicht genug, soll auch noch Black Widow einen eigenen Film erhalten. Rechnet man dann noch den dritten Iron Man dazu, so kommen wir auf bestenfalls 6 Filme mit Nick Fury. Entweder hat sich Marvel übernommen oder verrechnet, was ich für sehr unwahrscheinlich halte, zumindest letzteres, oder man plant wirklich eine grosse Sache. Freuen wir uns auf weitere Filme von Marvel und sicherlich mit Nick Fury.

Bilderquelle: Hitfix.com
Newsquelle: RadioBigBoy.com