Pegasus – Skyline

Pegasus kenne ich schon ein Weilchen, aber wirklich umwerfend fande ich die Schweizer Band, die momentan als heissester Shit innerhalb der Landesgrenzen gelten, nie. Ist hörbar, aber eben – umwerfend ist anders. Skyline, den Schweizer Song für die Olympischen Spiele 2012, ist aber wirklich gelungen und hat internationales Potential. Ein cooler Mix aus eingängigem Gesang und ohrwurmtauglicher Melodie. Ziemlich sommerlich, wenn man mich fragt, und nicht ohne Grund während drei Wochen Spitzenreiter in den Schweizer Charts (das ist wiederum für Schweizer Musiker so gut wie unmöglich, vorausgesetzt, man heisst nicht Bligg).

YouTube Preview Image

Stan’s Rants

Stan Lee (auch bekannt als Gott) hat einen YouTube-Channel, oder zumindest eine YouTube-Filmchen-Reihe namens Stan’s Rants. Und der Titel ist Programm, der Spider-Man-Vater zieht über alles und jeden her – Jeremy Renner, der ihn nicht fragte, ob er einen Cameo möchte, die olympischen Spiele, die sich gefälligst an seinen Zeitplan halten sollten oder den achso dunklen The Dark Knight Rises. Mal ehrlich: Warum hat mir das noch niemand gezeigt?

Nach dem Klick der verdammt schräge Rant über den neuen Batman.

(mehr …)

London 2012 könnte so lustig sein

Abgesehen von der Eröffnungszeremonie interessiere ich mich nicht wirklich für die Olympischen Spiele 2012 in London. Die Schweiz ist eh schlecht, und auch sonst ist das ziemlich langweilig. Ein Paradebeispiel für öden Sport ist Segeln, alle fahren in langweiligen Booten kreuz und quer durchs Wasser und nix passiert. Es sei dann man hat eine Murray Hewitt-esque Berichterstattung wie die Folgende.

(via)

Underworld – And I Will Kiss (feat. Evelyn Glennie)

Ich habe gestern die Eröffnungszeremonie der Olympischen Spiele 2012 in London geschaut, vorallem wegen dem James Bond-Kurzfilm, blieb letztlich aber hängen, weil Danny Boyle die Zeremonie so genial inszenierte. Untermalt wurde der wohl beste Teil der Zeremonie, die industrielle Revolution, angezettelt von Kenneth Branagh alias Isambard Kingdom Brunel (kannte den Typen auch nicht), vom für die Eröffnung geschriebenen Song And I Will Kiss britischen Duo Underworld und der tauben Drummerin Dame Evelyn Glennie. In allen Punkten eine Meisterleistung.

Ach, was sage ich: Machen wir uns nichts vor, das eigentliche Highlight war doch das hier.

YouTube Preview Image