Bild der Woche #85

Manchmal muss man sich einfach ein frühzeitiges Weihnachtsgeschenk gönnen. Wie ich heute mit meinem neuen alten iPhone 4s, aka OwleyPhone 2.0. Nachdem man mein 3G nicht mehr ausschalten konnte, die Kopfhörerbuchse kaputt ging, der Menüknopf nicht mehr funktionieren wollte, die Andockfunktion spinnte und es allgemein sehr sehr SEHR langsam war, dachte ich, es wäre mal Zeit für ein Neues. Immerhin gibts jetzt mehr Material für den TOAZ. Ganz abgesehen davon geht es mir aus persönlichen Gründen momentan sehr gut, obwohl meine Lebenssituation dagegen spricht. Ich mag das.

Jedenfalls stellt das OwleyPhone 2.0 nun all meine anderen heutigen Errungenschaften in den Schatten, was wiederum voll schade für die ist. Darum hier noch ein Bild von ihnen. Damit sie nicht traurig sind.

(mehr …)

Twitter auf dem iPhone

Mal so eine Frage an die versammelte iPhone-Gemeinschaft – welches ist die praktischste Twitter-App?

Die offizielle App sagte mir gar nicht zu, sie war nicht wirklich benutzerfreundlich, ganz anders als die offizielle Facebook-App, die genau das bietet, was man braucht. Danach habe ich mir TweetDeck zugelegt, die man angenehm mit verschiedenen Tabs nutzen kann. Leider lassen sich hinzugefügte Tabs nicht mehr entfernen, und auch neue Beiträge muss man mühsam aktualisieren. Zudem fehlt eine Push-Funktion.

Jetzt habe ich es mit Twittelator versucht, da dort von Push geschrieben wurde und so far klappt auch alles gut – bis auf Push eben. Wie kann ich das aktivieren?

Oder gibt es ohnehin bessere Apps, zu denen ich hierfür greifen sollte?

Teure Handyrechnung ist teuer.

Ich glaube, die schlimmste Handyrechnung, die ich in meinem Leben gekriegt hab, betrug etwa 90 Franken, und das war schon verdammt viel. Mit meinem OwleyPhone und dessen erster 2-Monats-Rechnung gibt es jetzt aber noch eine teurere Rechnung, die verdammte und unglaubliche 700 Franken beträgt. Einerseits liegt das an meinem Abo, das ich noch von meiner Nokia-Kiste übernommen hab, und das natürlich kein Internet beinhaltet. Und da ich zwei Mal dringend etwas für die Schule erledigen musste, sowie vermutlich sonst noch mehrmals versehentlich das Internet offen hatte, bestehen auch gut zwei Drittel der Rechnung aus Internetkosten. Dazu kommen noch viele SMS, die man nun, durch das chatartige SMS-System viel leichter abschickt und so viel schneller mal eine unnötige SMS abschickt.

Ich habe aber diese Rechnung auch als Chance gesehen, meinen Vater endlich zu überzeugen, dass ein neues und preiswerteres Abo, das ziemlich viel abdeckt, nötig ist. Seinerzeit habe ich nämlich ein Swisscom-Abo gesehen, das mein Vater auch zu zahlen bereit wäre, aber er ist der Meinung, dass ich es erst abschliessen soll, wenn ich 18 bin (vorher muss er es abschliessen), heisst im Mai. Damit er keinen Papierkram hat. Bislang solle ich doch mein OwleyPhone nur im Notfall brauchen. Das regt mich wirklich auf, hat diese Rechnung doch nebst dass ich einen exzessiven Handykonsum betreibe, auch gezeigt, dass sich ziemlich schnell etwas zusammenläppert. Und da ich jetzt mein OwleyPhone von meinem eigenen Geld gekauft habe, finde ich es echt scheisse, dass ich es jetzt nicht einmal richtig brauchen kann.

Und ich habe auch keinen Plan, wie diese 700 Franken (etwa 460 Euro) zu zahlen.

Bild der Woche #7

Die aktuelle Woche war von einer Sache geprägt, die ich mir letzten Sonntag zugelegt hatte – nämlich dem ultrasuperduperschnicken OwleyPhone, das eigentlich ein iPhone ist, aber von mir nur den Namen OwleyPhone erhält. Nachdem ich mir schon immer ein iPhone wünschte konnte ich mir nun endlich mit einem Teil des Weihnachtsgelds ein zwar gebrauchtes aber supertolles iPhone 3G kaufen. Und dann kam gleich noch ein Highlight dazu – da mein Vista-Kacki-PC mein iTunes nun seit mehr als einem Jahr blockiert hatte, war es eine umso grössere Überraschung, als er mit der Installation der neuesten iTunes-Version wieder ganz brav war und es mir so ermöglichte, die seit einem Jahr auf meinem PC rumliegende Musik auf das OwleyPhone zu laden. Es sind bereits etwa 1200 Titel drauf, und es werden nicht weniger. Ein Abo hab ich leider noch nicht, sodass mein OwleyPhone nur zum telefonieren und smslen und Musik hören taugt, ich wollte zwar eines abschliessen, aber man sagte mir, ich bräuchte einen gesetzlichen Vormund dazu. Pf. Egal, denn gestern Abend entdeckte ich in der hintersten Ecke meines Zimmers eine iTunes-Aufladekarte von 30.- mit der ich jetzt ganz lustige Musik runtersauge.