SERIES: James Bond – Pierce Brosnan & Daniel Craig (1995 – 2008)

Sean Connery und George Lazenby etablierten mit ihren Filmen die James Bond-Reihe erst einmal, die mit Roger Moore ihren Höhepunkt erreichte, danach aber auch massiv an Qualität abnahm und mit Timothy Dalton letztlich bei den Zuschauern ganz scheiterte, sodass 1989 eine sechsjährige Pause, die von gerichtlichem Hickhack geprägt war, folgte. James Bond hatte einen bisher nie dagewesenen Tiefpunkt erreicht, und es war lange nicht klar, ob man ihn da wieder herausholen konnte. Und so stehen die Filme von Pierce Brosnan, aber vorallem das Reboot durch Daniel Craig für einen Neustart, den James Bond in knapp zehn Jahren zweimal erlebte.

(mehr …)

Karl Yune ist der jüngere Bruder von Rick Yune.

Ich bin ein sehr schauspielerfokussierter Kinogänger. Gesichter und Namen von Schauspielern bleiben mir dank eines in gewissen Situationen erstaunlich fotografischen Gedächtnisses noch Ewigkeiten haften. Und ich meine nicht die grossen Stars, sondern die kleinen Nebenrollenfische. Und dann freue ich mich tierisch, wenn ich einen Schauspieler kenne, der irgendwann mal in einem Minifilmchen mitgetan hat. Neuestes Beispiel: Real Steel.

Da hats einen asiatischen Robotertrainer. Und ich war soo überzeugt, den von irgendwoher zu kennen. Also nach dem Film obligatorisch gegooglet und gesehen, dass der Kerl Karl Yune heisst. Als ich den Namen las, war natürlich alles klar, der Typ kam mir tatsächlich bekannt vor. Nicht aus einem Film, sondern vom Namen her – weil er der jüngere Bruder von Rick Yune ist. Und ihm ähnlich sieht. Wer Rick Yune ist? Nun, kennen könnte man ihn als Unterhund in „Die Another Day“, der mit der Glassplitterfresse. Was jetzt auch nicht die Rolle ist, nachdem er jedermann ein Begriff sein sollte.

Das sind dann die Momente, in denen ich mir echt Sorgen um meine Sozialkompetenz mache.

Bilderquelle