Chef (2014)

ChefLogo

„I may not do everything great in my life, but I’m good at this. I manage to touch people’s lives with what I do and I want to share this with you.“

Carl Casper ist Küchenchef eines renommierten Restaurants – geniesst dort aber nicht die kreativen Freiheiten, die er gerne hätte. Als ein Streit mit einem Kritiker eskaliert, muss sich Carl neu orientieren. Dabei merkt er: Wirklich frei ist er nur, wenn er sein eigener Boss ist. Mit Chef wendet sich Regisseur Jon Favreau vom Blockbusterkino ab – auf grosse Stars mag der Iron Man-Macher dann aber doch nicht verzichten: Neben ihm sind in diesem Film Dustin Hoffman, Oliver Platt, Sofia Vergara, John Leguizamo, Scarlett Johansson und Robert Downey Jr. zu sehen.

(mehr …)

Trailer: Chef

Chef

Jon Favreau führt nach drei Jahren endlich wieder Regie. Ich mochte seine Arbeit an Iron Man, aber ich freue mich, dass er sich jetzt wieder anderen Themen annimmt. In Chef spielt er einen Koch, der das Gefühl hat, seine Liebe für das Kochen nicht wirklich so ausleben zu können, wie er das gerne hätte. Könnte durchaus ein bisschen autobiografisch motiviert sein. Dabei versammelt Favreau einen illustren Cast: Neben Dustin Hoffman, Oliver Platt, Sofia Vergara, John Leguizamo und Bobby Cannavale spielen hier seine Iron Man 2 Co-Stars Robert Downey Jr. und Scarlett Johansson mit. Und der Film sieht sehr gut aus. Favreau scheint die Story sehr am Herzen zu liegen, sodass der Film mit einer erstaunlich geringen Gagdichte aufwartet. Trotzdem hat Chef den Charme eines Feel-Good-Movies und könnte mit seiner Machart – und seinem Cast – beim Publikum punkten. Ob der Film zu uns ins Kino kommt, steht hingegen noch nicht fest.

(mehr …)

Iron Man 3 (2013)

IronMan3

„No politics here – just good old fashioned revenge!“

Manchmal wünschte ich, dass ich meine Gedanken zu einem Film auf dieselbe holografische Art und Weise sortieren könnte, wie das Tony Stark mit seinen Plänen und Entwürfen tut. Es fällt mir nicht immer leicht, Gefühle und Emotionen, die ein Film in mir weckt, in Worte zu fassen und ich denke, darin unterscheide ich mich dann eben auch von richtigen Journalisten. Dieser kann einen Film ohne Wimperzucken als gut oder schlecht abstempeln, während mir das immer wieder extrem schwerfällt – gerade, wenn ich mit dem Film viel verbinde. Schliesslich fiebere ich Iron Man 3 seit nunmehr drei Jahren entgegen. Ein Versuch, meine Erwartungen mit dem Gesehenen zu vereinen, nach dem Klick, in meiner andeutungsweise spoilerhaltigen Review.

(mehr …)

Trailer: Iron Man 3

Er ist da. Er ist da. Er ist da! ER IST FUCKING DA! Der Trailer zu Iron Man 3. Und er sieht sooooo gut aus. Interessant ist auch der Post-Avengers-Ansatz, den er verfolgt. Und natürlich Ben Kingsley. Und die Suits. Und die Helikopter. Boo-fucking-yaa. Aber warum April? Er kommt Anfangs Mai.

(mehr …)

Iron Man 3 und Thor 2

Bis zum Start von Iron Man 3 geht es noch eine Weile, erst recht zu jenem von Thor 2. Dennoch befinden sich die Dreharbeiten zu Ersterem bereits in vollem Gange, und auch Thor 2 wird schon intensiv geplant. Zeit also, einen genaueren Blick darauf zu werfen, was uns das Marvel Cinematic Universe im kommenden Jahr so bringen wird.

(mehr …)

Robert Downey Jr. ist Tony Stark und jetzt setzt ihr euch und haltet bitteschön die Fresse, ja? Danke.

In den letzten Wochen ging das Gerücht um, dass man bei Marvel schon nach einem Ersatz für Robert Downey Jr. sucht. Nicht, weil man den Mann konkret ersetzen will, sondern weil man für einen unerwarteten Rücktritt RDJ’s vom Amt als coolster Avenger gerüstet sein will. Gewicht hat dem Gerücht auch Kevin Feige verliehen, der Boss bei Marvels Kinofilmen, was schon etwas heisst.

Aber mal ehrlich, ein Iron Man ohne Robert Downey Jr. ist wie ein Jack Sparrow ohne Johnny Depp oder ein Hulk ohne… och, einen der diversen Schauspieler, die jeweils nur einen Film spielten und dann ersetzt wurden. Nein, ernsthaft. Es gibt Filmfiguren, die darf und soll man nicht ersetzen. Dann lieber auf sie verzichten, als sie neu zu casten. RDJ ist so ein Fall. Gut möglich, dass er eines Tages sagt „So, das wars!“, und Iron Man keinen Darsteller mehr hat. Für so einen Fall gilt „Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende“ – die Fans würdens verstehen. Nur Geld macht man damit nicht. Und Kevin Feige weiss das, weshalb er Iron Man nicht von seinem Schauspieler abhängig machen will.

Doch RDJ selbst hat sich nun im Gespräch mit MTV dazu geäussert, und in einer, wie ich finde, sehr transparenten und coolen Art. Er versprach keine Dinge, die er nicht halten kann, gab aber klar an, dass er eine Neubesetzung genausowenig wolle, wie die Fans:

I would really hate for someone else to think they could step into my shoes. I wonder who’s playing Tony Stark next. Is it you? Is that what you’re here to tell me? I know things are looking like that they could go on for a long while. As usual in my book, it’s all about quality control and delivering a product that you can have this kind of reaction to. If they keep doing that, maybe I’ll keep showing up.

Und sowieso finde ich so Schwarzmalereien mühsam. Let’s focus on the moment – feiern wir RDJ und machen wir uns keine Sorgen um Zukunftsszenarien. A propos Feiern: The Avengers steht kurz davor, die 200 Millionen-Marke zu knacken, und das, noch bevor der Film in den grossen Märkten angelaufen ist.

The Avengers (2012)

„The Avengers. It’s what we call ourselves. Earth’s mightiest heroes, type thing.“

Vor vier Jahren kam ein Mann namens Nick Fury zu Tony Stark nach Hause und erzählte ihm von einer gewissen Avengers-Initiative. So begann alles, und nun, vier Jahre und fünf Filme später, trägt diese Initiative Früchte. Tony Stark schliesst sich als Iron Man mit Hulk, Thor, Captain America, Black Widow und Hawkeye zusammen, um die Welt ein weiteres Mal vor dem Untergang zu retten. Nicht weniger als den Blockbuster des Jahres verspricht uns The Avengers, das erste filmische Superhelden-Kaffeekränzchen. Das erste von vielen. Und das erste meiner diesjährigen Highlights. Ebenfalls das erste von vielen.

(mehr …)

SERIES: Sherlock Holmes (2009 – 2011)

Zugegeben, es ist irgendwie fast schon ein bisschen schräg, Sherlock Holmes nach nur zwei Filmen bereits als „Serie“ zu bezeichnen, aber ich wollte nicht zwei einzelne Reviews verfassen, und da blieb halt nur diese Möglichkeit. Denn ich verspürte neben einer Meinung zum neuen Teil, auch einen Drang, meine damalige Meinung nochmal ein bisschen anzupassen, war ich ursprünglich doch überhaupt nicht begeistert vom ersten Film, eine Tatsache, die heute schon ein bisschen anders aussieht. Die Meinung dazu sowie zum kürzlich angelaufenen Nachfolger – wie immer – nach dem Klick.

(mehr …)

The Avengers

Noch gut ein halbes Jahr, bis The Avengers ins Kino kommt – und bereits ist schon erstaunlich viel bekannt über den Rächer-Film. Die wichtigsten, bereits bekannten Fakten zum Film in der Folge.

(mehr …)

 1 2 »