A Million Ways To Die In The West (2014)

MillionWays

„People die at the fair.“

Der Schafzüchter Albert Stark hasst den Westen – überall lauern tödliche Gefahren oder schreckliche Krankheiten. Als er aber einem berüchtigen Gauner noch die Frau ausspannt, wird es für ihn erst richtig brenzlig. Mit A Million Ways To Die In The West liefert uns Seth MacFarlane seine zweite Komödie nach dem Riesenerfolg Ted. Diesmal hat er aber nicht nur eine Sprechrolle, sondern spielt auch gleich die Hauptrolle. An seiner Seite zu sehen sind Charlize Theron, Liam Neeson, Giovanni Ribisi und Sarah Silverman.

(mehr …)

FFG #80

JenniferLawrence

Der „We Saw Your Boobs“-Song hatte abgesehen von der offensichtlichen Genialität eine deutliche Daseinsberechtigung: Er legte gnadenlos offen, dass und vorallem in welchem Ausmass Hollywood schrecklich prüde ist. Kaum ein Grinsen, finstere Gesichter bei jedem Kamerawechsel ins Publikum. Siehe obiges GIF.

Ausser eben die grossartige Frau Egger Jennifer Lawrence, die unbedingt die nächsten Oscars hosten sollte, jetzt, wo Seth MacFarlane abgesagt hat.

(via)

Owleys Top 10: Serientitelsongs

Top7

Auch im neuen Jahr gibt es Owleys Top 10 – diesmal mit meinen Lieblings-Serientitelsongs. Dabei sind aber nicht nur gesungene Stücke gemeint, sondern sämtliche genug langen Melodien, die ikonisch für die jeweilige Serie sind. Hier also meine zehn Lieblinge:

(mehr …)

Trailer: Star Wars Detours

Seth Green macht eine Comedy-Serie. Im Star Wars Universum. Das hätte mich an sich nicht so verunsichert, wenn es nicht eine offizielle Sache gewesen wäre – denn Selbstironie gehört nicht gerade zu den Dingen, die LucasFilm auszeichnet. Nun ist der Trailer raus und Zeit für ein erstes Urteil. Star Wars Detours sieht lustig aus, aber nicht umwerfend. Ich muss mich wirklich noch entscheiden – denn nicht alle Gags des dreiminütigen Trailers zünden, aber diejenigen, die zünden sind typisch Seth Green. Neben den originalen Darstellern Billy Dee Williams (Lando Calrissian, dessen Stimme im Gegenzug zu seiner Figur gealtert ist), Ahmed Best (Jar Jar Binks, in erstaunlich selbstironischer Manier) und Anthony Daniels (C-3PO) spielen auch Breckin Myer und Donald Faison mit. Bzw. sprechen mit. Und Seth Green konnte für die Rolle des Palpatine wieder Seth MacFarlane gewinnen. Von denen gibts hier übrigens noch mehr. Sind aber nicht alle gleich komisch, insgesamt scheint es aber besser zu sein, als ich erwartet habe. EDIT: Jetzt sinds noch mehr. Mein Vertrauen in die Serie wächst schon ein bisschen.

Eins steht jetzt aber schon fest: Mein Neffe wird die Serie lieben.

(mehr …)

Ted (2012)

„When you hear the sound of thunder, don’t you get too scared. Just grab your thunder buddy and say these magic words: ‚Fuck you, thunder, you can suck my dick! You can’t get me thunder, cause you’re just God’s farts!'“

Wenn es eine Cartoon-Serie gibt, die konstant ihre Qualität behalten konnte, dann Family Guy. Dies ist mitunter der wichtigen Rolle, die Serienschöpfer Seth MacFarlane spielt, zuzuschreiben. Er ist nicht nur als Produzent und Erfinder involviert, sondern spricht viele der Hauptfiguren auch selber. Nebenbei schreibt er mit American Dad! und dem Family Guy-Spinoff The Cleveland Show obendrein noch zwei weitere Serien mit gleichem Aufwand. Und jetzt hat er sogar noch einen Spielfilm gemacht. Ted trägt – soviel sei hier verraten – überdeutlich die Handschrift seines talentierten Schöpfers. Und das ist grossartig.

(mehr …)