Sketchbook I

Ich habe kein Sketchbook, ich glaube, das wär im Moment auch nix für mich. Ich zeichne viel lieber so grossflächiges Zeugs. Und lieber auf Blöcken. Tatsächlich liegen bei mir dutzende Blöcke rum, die ich gelegentlich in Kreativitätsschüben vollkritzele. Und dann kommen irgendwelche Dinge darauf, die mich gerade inspirieren, oder an denen ich Freude habe. Im Moment zeichne ich viel mit Tusche oder Filzern. Da kann man viel gröber zeichnen und wenn ein Strich gesetzt ist, gehts nicht mehr zurück. Perfekt ist es nie. Und gerade diese Form des Zeichnens ist die beste Medizin für Perfektionisten wie mich.

Im Moment zeichne ich Zombies. Und Superhelden. (mehr …)

Pilterpost XXVII – Scribbles I

Der letzte Pilterpost liegt bereits ein Weilchen zurück und auch mein Zap Book kam seither kaum mehr zum Zug, weil ich vorallem Menschen in das Skizzenheft der Schule zeichnen „musste“, oder meine 400 Bilder umfassende Facharbeit fertig zeichnen sollte, und ich hab fäng 30 Bilder. 😡 Diese Bilder habe ich noch Ende letztes Jahr gezeichnet und es sind zwei Scribbles, ausm Kopf und ohne gross zu überlegen, was und wie ich zeichnen möchte. Also, dass es ein Mensch, vorzugsweise eine Lady werden sollte, war schon der Plan. Aber sonst habe ich einfach wild drauflos geskizzelt. Mit der ersten Dame bin ich sehr zufrieden, man könnte fast sagen, stolz, mir gefällt die Bewegung und ihre Haltung sehr, am Ausdruck muss ich aber sicher noch arbeiten. Das zweite Bild (erinnert mich stark an Liv Tyler) ist irgendwie nur so ein bisschen okay, ich habe das Gefühl die Proportionen sind falsch (dabei wurde sie unter anderem mehreren Brustvergrösserungen unterzogen ;)) und der Kopf zu lang und unförmig. Aber weils halt eine Skizze ist, bleibt es, wie es war.