Fakking Frümmer

totoro

Wie jedes Jahr irgendwann im März recke ich auch heuer meine Pfoten gen Himmel, tanze unkoordiniert durch den Raum und juble urschreimässig auf und spüre dabei sogleich, wie eine unheimliche Last von mir abfällt. In Gedanken hake ich auf meiner nie enden wollenden Liste ein weiteres Jahr ab. Der Winter ist überstanden, was jetzt kommt, ist die beste Zeit des Jahres. Ich gebe es nämlich ganz offen zu, ich hasse den Winter. So sehr wie der Papst Kondome hasst. Oder Berlusconi volljährige Frauen. Ausser mit Weihnachten (dann werde ich ganz versöhnlich) kann ich mit dieser Jahreszeit echt nichts anfangen. Meine Nase läuft andauernd, weil es eiskalt ist und weil es eiskalt ist kann man auch nichts draussen machen, was die Wahl der Beschäftigungsmöglichkeiten extrem einschränkt, wenn man nicht wirklich Lust hat, einen Haufen Geld loszuwerden. Und Skifahren tu ich sowieso nur alibimässig.

Nein, der Winter und ich, wir werden so schnell keine Freunde. Mit dem Herbst kann und konnte ich mich eigentlich ganz gut arrangieren, aber ich finde ihn, so unter uns, auch ein bisschen doof. Muss er ja nicht wissen. Just smile and wave.

Aaaaaaber der Frühling und sein grosser Bruder Sommer (der Einfachheit halber von mir nur noch Frümmer genannt), das hingegen ist ein, respektive sind zwei gaaaaanz andere Kapitel. Sobald er im Anzug ist, die Vögel ihr Stimmorgan wieder entdecken und die Menschen merken, dass man Mundwinkel auch nach oben ziehen kann und vorallem die Temperaturen langsam aber allmählich nach oben krakseln schaltet analog zu meinem Gemüt auch meine Playlist automatisch von depressivem Scheiss auf Titel wie diesen oder den hier und einfach ALLES IST SCHÖN!

UND JETZT IST DER FRÜMMER ENDLICH DA! HURRAH!

TÜTÜRÜTÜTÜTÜTÜTÜ!

(via)

Summer Movies 2012

Vergangenes Jahr zeichnete ich ein Bild mit zahlreichen Figuren aus aktuellen Sommerblockbustern – und natürlich gehört es sich für mich, angesichts meines exponentiell ins Unermessliche steigenden Filmkonsums, dass ich auch im aktuellen Jahr etwas gezeichnet habe. Die Filme des aktuellen Sommers: Summer Movies 2012. (Beim Klick auf die verkleinerte Vorschau wird das richtige Bild in voller Grösse angezeigt – falls wer auf Detailsuche gehen will.)

Dabei habe ich die (für mich) wichtigsten Sommerblockbuster auf einem Bild zusammengeführt. Und weil ich letztes Jahr Super 8 vergessen habe, werde ich auch heuer sicher etwas unfreiwilligerweise weggelassen haben. Ich bin schon gespannt, was es sein wird. Bis dahin – viel Spass mit dem Bild. Das riesige Monster (ich nenne es mal nicht beim Namen, weil ich den gerne von euch hören würde, um zu erfahren, ob man es erkennt) ist übrigens nur so verzerrt, weil ich die Konturen aus einer ausgesprochen dummen Perspektive gesetzt habe.

Gravals zweiter Fancut

Ich habe es nochmal versucht, diesmal aber mit all meinen Highlights des kommenden Kinosommers, namentlich Transformers: Dark of the Moon, Source Code, X-Men: First Class, Pirates of the Caribbean: On Stranger Tides, Kung Fu Panda 2: The Kaboom of Doom, Captain America: The First Avenger, Cars 2, Thor und Harry Potter and the Deathly Hallows: Part 2. Diesmal habe ich nicht mit Windows Movie Maker geschnitten, sondern griff zu VideoSpin, der Freeware-Version von Pinnacle Studios. Und ich bin nur mässig begeistert, vom Programm wie vom Ergebnis.

Das Programm versetzte meinen PC jeweils in Dauerhalbschlaf, sodass das Schneiden eine ziemliche Qual war. Zwar unterteilte das Programm die einzelnen Trailer in Szenen, damit man weniger schneiden musste, aber wenn man dafür letztlich doch tausendmal länger braucht, nervt es trotzdem. Zudem ging mir auf den Keks, dass es so verdammt lange hatte, meinen Clip fertigzustellen, dies dann aber doch nicht so hinkriegte, wie ich wollte. Mal fehlte das „Who are you?“, mal die Antwort von Sparrow, und mal war das Timing ganz falsch. Auch jetzt stimmt das Timing noch nicht hundertprozentig, aber ich hatte ehrlich gesagt keine Nerven, das noch länger durchzumachen.

Die Songwahl fiel mir schwer, ursprünglich wollte ich „Diamond Eyes“ von Shinedown nehmen, entschied mich aber dann für den Song aus der Kick Ass-Score, der bei der Rettung nach der Folterszene erklingt. Mit der Zeit merkte ich aber, dass der Song das Ganze anfangs zu langweilig gestaltet, und dann sehr abrupt erklingt (auch dort habe ich den Jack Sparrow nicht wirklich meinen Ansprüchen genügend timen können). Da war ich aber schon weit über den Point of No Return hinaus, und ich denke, das Ergebnis ist nun doch besser, als gedacht. Es ist nicht HD, es ist nicht immer das gleiche Format, es ist nicht immer sauber geschnitten, es ist… ein einfacher Fancut eben.

YouTube Preview Image

Gravals erster Fancut

Erstmal vorweg: Ich hab diesen Schnitt mit Windows Movie Maker gemacht. Erklärt vermutlich einiges. Und vier Trailer und Teaser im Internet geladen, wobei nicht alle dasselbe Format haben, was mir erst später auffiel. Und habe ich schon erwähnt, dass das mein erster Fancut in dieser Art ist? Ja? Gut. Ich weiss, er hat seine Schwächen, und sicher auch ein paar Stärken, ich versuche lediglich verzweifelt erstere mit letzteren zu überdecken. Darum präsentiere ich einen Fancut jener vier Filme, die ich im Sommer gerne im Kino sehen möchte. Aus Mangel an Bildmaterial zu den anderen zwei Filmen ist er auch ein bisschen Pirates / Thor-lastig. Aber ich glaube, das fällt nicht mal so auf. 🙂

YouTube Preview Image

ImperialbeachTUNE

Sommer Sonne Sonnenschein. Prinzessin Leia räkelt sich am Strand, Darth Vader lässt sich in der Sonne brutzeln und die Sturmtruppler schwimmen um die Wette. Der Sound, der im Hintergrund läuft, stammt von Kuricorder Quartet, einer japanischen Truppe, die John Williams Musik etwas abgeändert hat, sodass sie nun richtig sommerlich, strandig klingt. Episch.

YouTube Preview Image

Gefunden bei Beety.

Bilderquelle: Omega-Level.net

Und dann war er weg.

So. Habe heute meinen letzten Schultag gehabt. Wir waren in der Redaktion von 20 Minuten und haben den Leuts über die Schulter geguckt und nahmen dann noch an einer Tages Anzeiger-Redaktionssitzung teil. War cool, auch wenn ich nun ein eher zwiespältiges Bild von Journalismus habe. :/

Am Nachmittag haben wir Zeugnisse gekriegt. Ich habe herausgefunden, dass ich noch schlechtere Zeugnisnoten als ne 2.5 in Latein geschrieben habe (zum Glück zählt das ja nicht!), und dass dies aber auch nicht mein bestes Semester ist. Einmal hatte ich sogar keine einzige Ungenügende. 🙂 Das waren noch Zeiten.

Und nun geht Graval heute Abend um 20:00 Uhr weg. Bis Sonntag in einer Woche. Kein Wham! nächste Woche, keinen Freitagsfüller nächste Woche, kein Projekt 52 – nix. Ihr werdets überleben und sonst – tough luck. Ab Montag, dem 26. gehts dann mit Graval macht Stunk! los, und dann werde ich euch auch noch das Inception-Review geben. 🙂 Im Moment steht aber Holland an erster Stelle, davon werde ich dann auch berichten. 😀

Man liest sich!

Sommersound2009TUNE

Das war mein Sommer 2009. Sommer, Sonne, nette Leute. Nun ein Jahr später habe ich den Sound des Sommers wieder hervorgegraben – Grossstadtgeflüster. Und schon wieder kommt dieses epische Gefühl auf, wie wenn man auf Wolken geht. Sommer ist schon eine schöne Zeit. Welchen Track soll ich nur posten, sind doch alle endgenial? Darum hab ich mich für einen Track des neuen Albums „Alles muss man selber machen“ entschieden, etwas danciger als die Tracks der alten Alben, aber nichtsdestotrotz fetzig cool.

YouTube Preview Image

JetztistsommeraufdenrestscheissichTUNE

Das ultimative Lied, wenn der Sommer Einzug hält und die Vögel draussen um die Wette trillern. Sonnenbrille auf und ab ins Café! 🙂 Die Wise Guys sind der Inbegriff von locker-flockigem Sommersound. Wo hab ich die CD noch mal stehen? Alternativ könnte man auch „Die ersten warmen Tage“, „Sonnenschein“ oder „Radio“ reinhauen.

YouTube Preview Image

Sommer

Was macht man, wenn es draussen so richtig heiss wird?



Rein ins kühle Nass!
Abkühlen mit Eis / Eistee / oä.!
In die Sonne liegen!
Im Schatten ein Buch lesen oä.
Drinnen versauern…
View Results

Kinosommer… aber echt!

Dieser Sommer wird in Sachen Kino echt grossartig! Diese Zahl Knüller, welche in die Kinos kommen, übertrifft wohl diejenige des letzten Jahrs, ausser dass vielleicht nicht soviele „sehnlichst erwarteten Filme“ drunter sind wie die letzten Jahre (Simpsons, The Dark Knight, The Clone Wars, usw…).

Mit dabei in meiner Kino-Auswahl ist sicherlich auch der zweite Transformers-Teil. Der Titel „Revenge of the Fallen“ lässt nichts Gutes hoffen, denn das letzte „Revenge of the …“ in einem Filmtitel kostete gar die Jedi ihr Leben. Jedenfalls wird dieser Film sicher ein Actionspektakel, hoffen wir nur, dass er Teil 1 übertrifft oder zumindest nicht enttäuscht! – Ab 25. Juni

Eine Woche später wird es frostig – dann erscheint Teil 3 von Ice Age – „The Dawn of the Dinosaurs“. Diese waren ja bereits im zweiten Ice Age-Film zu sehen und werden nun in Teil 3 in voller Blüte aufleben. Im wahrsten Sinne des Wortes. – Ab 2. Juli

Enttäuschend waren die News um Harry Potter in letzter Zeit. Teil 6 wird um ein halbes Jahr verschoben, hiess es Ende 2008. Teil 7 wird in zwei Filme aufgeteilt, des Geldes der Story wegen. Der neue Teil „Harry Potter and the Half Blood Prince“ sieht düster aus. Und die Story verspricht dies auch. Das Buch zählt meiner Meinung nach zu den besten der Reihe. Geschlagen lediglich von Teil 7… – Ab 16. Juli

Scrat vs. Dinosaurier – who wins?

Einen Monat später kommt dann Quentin Tarantinos neuer Knüller „Inglourious Basterds“. Sicherlich der Film, welcher bei mir noch auf der Kippe liegt. Zwar gefallen mir einige Filme des Kultregisseurs, aber der Regisseur… Ist das ein Grund einen Film zu sehen? Die Story scheint ja ziemlich schwach… – Ab 20. August

Mit 09.09.09 wurde „Wickie und die starken Männer“, Bullys neues Werk, angepriesen. Der Film ist sicher sehenswert – ob jetzt im Kino oder auf dem heimischen Bildschirm spielt wahrscheinlich bei Bully keine so grosse Rolle. Zumal man einen Bully minimum dreimal sehen muss, um die Hälfte der Gags begreifen zu können… – Ab 09. 09. 09

Der letzte Film im Bunde lautet „Up!“. Ein Pixarfilm über einen alten Herrn, der kurzerhand mit seinem Haus kombiniert mit einigen Ballons aus dem tristen Alltag ausbricht. Nach oben. Inklusive Pfadfinder. Klingt lustig. Ist aber so. – Ab 24. September

Das war meine Filmliste für den Sommer, lang, was? Hoffentlich hab ich dem einen oder andern unentschlossenen Gründe gegeben, das Kino aufzusuchen. Denn diese Filme werden sicher klasse! Da ist es natürlich von Vorteil, dass ich erst gerade zum Geburtstag Kino-Eintritte gekriegt hab…