OOSW: Neues zu Rogue One

OOSW

An der Star Wars Celebration VI in Anaheim ging heute das letzte grosse Panel über die Bühne – die Gäste waren Gareth Edwards und Josh Trank, ihres Zeichens die Regisseure der beiden Spin-Offs. Das heisst, es war nur Edwards da. Trank, der in den letzten Monaten immer stärker mit Vorwürfen konfrontiert wurde, dass er alkoholisiert das Set seines Films Fantastic Four zertrümmert haben soll, war leider abwesend, da es ihm „nicht gut“ ging. Das, und die ausbleibenden Informationen zum zweiten Spin-Off interpretiere ich wie Sascha: Trank ist schon lange aus dem Projekt raus und Disney will Fox die Promo zum neuen Superheldenfilm einfach nicht versauen. (Schliesslich wissen wir alle, dass das Teil an den Kinokassen brutal tanken wird.)

RogueOneNotoUnd so ging es am Panel um das erste Spin-Off, das ja den Titel Star Wars: Rogue One tragen wird. Der Film wird zudem künftig nicht mehr als Spin-Off bezeichnet, sondern als Teil der Star Wars Anthology, einer zweiten, parallelen Filmreihe, bei der sich jeder dieser unabhängigen Filme um andere Figuren dreht. Diese Filme sollen den Fokus weg von den altbekannten Helden lenken und vom Stil her neue Wege einschlagen. Rogue One wird laut Edwards ein Kriegsfilm sein und das Wort „Wars“ im Titel dieser Reihe betonen. Der Film wird vor A New Hope spielen und zeigen, wie eine Gruppe von Rebellen plant, die Pläne des ersten Todessterns zu stehlen. Zum Cast ist nichts weiteres bekannt – bisher ist Felicity Jones noch immer das einzige Gesicht dieses Films. Der Künstler Phil Noto zeigt uns schon einmal, wie Felicity als Rebellenpilotin aussehen könnten.

Edwards zeigte auch noch einen Teaser, der zwar kürzer und bescheidener ausfällt, als jener zu The Force Awakens, aber genauso zu beeindrucken weiss. Eine abgefilmte Variante lässt sich hier sehen, es bleibt zu hoffen, dass Disney dieses Häppchen auch bald offiziell und in guter Qualität hochlädt. Auch das Logo zum Film wurde gezeigt, hier scheint man wieder mehr in die Richtung der alten Filme zu gehen – sehr schön. Und so dürfte es auch ein wenig leichter fallen, zwischen den einzelnen Episoden und den Anthologie-Filmen zu unterscheiden.