Gay-Stöckchen, zum Zweiten

Ich wiederhole mich. Ein Stöckchen, das ich vor längerer Zeit gemacht habe, und es aus purer Lust am Stöckchenlösen halt einfach noch einmal mache. Es geht um Dinge, die man zuletzt gay-tan hat.

Gaylesen: A Storm of Swords von George R.R. Martin. Wobei „gaylesen“ impliziert, dass ich schon durch bin. Was ich nicht bin.
Gaysungen: Making Christmas – ohne bestimmten Grund. Lief mir einfach gerade nach.
Gayhört: Die neue von Yeasayer. Ist ganz nett.
Gaysehen: Madagascar, mal wieder. Ein cooler Film.
Gaytrunken: Im Moment sehr viel Wasser.
Gaygessen: Spaghetti mit Bolognese. Alles fixfertig und folglich sehr ungesund.
Gaykocht: Besagte Spaghetti.
Gayfreut: Über die Nachricht, dass Come Fly With Me doch noch eine 2. Staffel bekommt.
Gayknipst: Ein Bild von einem Bus. Nachts.
Gaylacht: Wegen Madagascar.
Gayärgert: Über die Domizilregierung.
Gaynäht: Ich? Nähen? Ja ne, ist klar.
Gaykauft: Battle Born von The Killers. Zusammen mit anderen Alben, aber das ist das erwähnenswerteste.
Gayspielt: Mit den Beyblades des Neffen. Ich hätte nicht gedacht, dass die Dinger immer noch cool sind. Hoppla.
Gayfeiert: Die Hochzeit der Schwester.
Gayfühlt: Eine Mittelohrentzündung, und das lange genug.

30 Fakten

Ehrlich gesagt war das eines der Stöckchen, bei dem ich mir überlegt habe, es nicht zu lösen. Es ist irgendwie recht persönlich, oder zumindest löste es meine Zuwerferin so, und auch selbst, wenn ich auf meinem Blog viel preisgebe, gibt es Dinge, die ich lieber für mich behalte – selbst wenn ich hier ab und an rumheulte. Aber für die Vorstadtprinzessin mach ich eine Ausnahme, auch wenn ihr jetzt keine heissen Sexgeständnisse oder so einen Mist erwarten dürft. Ich nenne nur 30 Fakten über mich – je 10 zu drei verschiedenen Themen.

(mehr …)

Fünf Fragen

Ich habe ja schon verdammt lange kein Stöckchen mehr bearbeitet. Nicht weil ich das grundsätzlich doof finde, sondern nur, weil doofe Stöckchen vorbeigeflogen kamen, oder eben keine. Der Damian hat mir gerade wieder mal eins zugeschmettert. Das verhältnismässig undoof daherkommt. Und das ist der Deal:

1. Verlinke die Person, die dich getaggt hat.
2. Beantworte die Fragen, die dir gestellt wurden.
3. Tagge anschließend 5 weitere Leute.
4. Gib den Personen Bescheid, die getaggt wurden.
5. Stelle anschließend 5 Fragen an die, die getaggt wurden.

Der Damian wollte zudem, dass ich jede Frage mit 5 Sätzen beantworte.

Weiter gehts mit dem Klick.

(mehr …)

Portemonnaiestriptease

p10906761

Im Moment geistert wieder ein Stöckchen durch die Blogosphäre – „What’s in your Wallet?“ schreit es, und gefunden habe ich es bei Marc. Worum es geht, sollte klar sein – man muss zeigen, was man in der Hose hat. Also in der Hosentasche. Oder salopp gesagt im Portemonnaie. (Minimes Ärzte-Zitat)

Nun denn. Folgendes habe ich im Portemonnaie:

  • Versicherungskarte
  • Orell Füssli-Karte
  • Fitnesskarte
  • Carte Bleue (Kinokarte)
  • Schülerausweis meiner alten Schule (noch gültig bis Ende 2012, wer möchte verbilligt ins Kino und so?)
  • Schülerausweis meiner jetztigen Schule
  • Supercard
  • Generalabonnement
  • Bankkärtli
  • Identitätskarte mit Assi-Mörderblick
  • Kinogutschein (in meinem Besitz seit bald 2 Jahren)
  • Mitgliederkarte eines Comicshops in dem ich noch nie war, die ich aber aufbewahrt habe, in der Hoffnung, dort mal billiger zu fahren, wenn ich dann dereinst mal dorthin gehen sollte.
  • Eine „101 Things To Do Before You Die“ sowie eine „101 Things To Do Before You’re Old and Boring“-Checkliste
  • Karte aus einer alten Schallplatte, die ich mal gewonnen habe
  • Stundenplan (ich -> vergesslich)
  • Bekritzelte Vocikärtchen
  • Visitenkarte der UBS-Schnitte
  • Abgelaufene ExLibris-Gutscheine die nur noch dafür sorgen, dass die Schallplatten-Karte nicht noch weiter zerbricht.
  • Starbucks-Quittungen, einmal bei Ramona und einmal bei Muhammad. ♥

Folgendes habe ich zudem nicht im Portemonnaie:

  • (Klein-)Geld
  • Süsse Passföteli (Hängen an der Pinnwand)
  • Heissluftballon

 

Filmstöckchen

filmstc3b6ckchen

Maloney hat mir ein Stöckchen zugeworfen, bei dem einige Fragen zu Filmen beantwortet werden müssen. Und weil es doch schon ein Weilchen kein Stöckchen, zumindest keins, das nicht ich selbst gestartet habe, gegeben hat, und weil das ja doch ein bisschen interessant ist, tu ich das auch mal machen.

Ein Film, den du schon mehr als zehnmal gesehen hast?
Ich glaube „The Simpsons Movie“ und „Star Wars: Episode I“ duellieren sich um diesen Titel.

Ein Film, den du mehrfach im Kino gesehen hast?
„Inception“, dreimal
„Prince of Persia“, „Alice in Wonderland“, „Harry Potter 7.1“, „Paul“, „True Grit“, zweimal

Ein Schauspieler, wegen dem du eher geneigt wärst, einen Film zu sehen?
Johnny Depp, Liam Neeson, Michael Caine, Jemaine Clement, Cillian Murphy, Samuel L. Jackson, Geoffrey Rush, Robert Downey Jr., Leonardo DiCaprio, Michael Cera, Jack Black.

Ein Schauspieler, wegen dem du weniger geneigt wärst, einen Film zu sehen?
Nicolas Cage, Shia LaBeouf (ausser er kämpft gegen Autos), Zac Efron, Owen Wilson. Und Tom Turbo. Verdammt. Tom Turbo versaut jeden Film.

Filmmusical, dessen Songtexte du komplett auswendig kannst?
„The Nightmare Before Christmas“. Schwör.

Ein Film, bei dem du mitgesungen hast?
„The Nightmare Before Christmas“. Schwör.

Ein Film, den jeder gesehen haben sollte?
„Scott Pilgrim vs. The World“

Ein Film, den du besitzt?
Superschnieke Stilbüker zu „Batman Begins“ und „The Dark Knight“, bzw. „Iron Man“ und „Iron Man 2“. Zum Beispiel.

Ein Schauspieler, der seine Karriere nicht beim Film startete und der dich mit seinen schauspielerischen Leistungen positiv überrascht hat?
Tom Turbo.

Schon mal einen Film in einem Drive-In gesehen?
Ne. Leider eben nicht.

Schon mal im Kino geknutscht?
Ich glaube nicht.

Hast du jemals das Kino verlassen, weil der Film so schlecht war?
Ja. Also jein. Also wir sassen einfach im falschen Kino. Aber der Film war wirklich schlecht. Vermutlich.

Ein Film, der dich zum Weinen gebracht hat?
„Stuart Little“. Weil da wird das Müsli vom Büsi verfolgt und ich hatte so Panik und Angst und schrie laut los. Und päägte. Ich glaub meine grosse Schwester hat sich damals ein bisschen geschämt.

Popcorn?
Mag ich nicht.

Wie oft gehst du ins Kino?
Im Schnitt 0.897445 mal pro Woche.

Welchen Film hast du zuletzt im Kino gesehen?
Den recht mittelmässigen „Cars 2“

Dein Lieblingsgenre?
DramAction-SciFantaComesy

Dein erster Film, den du im Kino gesehen hast?
Eben. „Stuart Little“. Oder den ersten „Asterix“.

Welchen Film hättest du lieber niemals gesehen?
Das Paris-Hilton-Sextape.

Der merkwürdigste Film, den du mochtest?
„Music & Lyrics“. Weil das ist eigentlich so ein Altweiber-Hugh-Grant-Film.

Der beängstigendste Film, den du je gesehen hast?
„Hotel Rwanda“ oder „Precious“.

Der lustigste Film, den du je gesehen hast?
„Scott Pilgrim vs. The World“

Weiter geht’s bei den Herren Lichtschwert oder Silencer. Vielleicht.

Die 100 beliebtesten Filme

frodo

Heute ist nicht der 19. Juli, für den ich die Auswertung der 100 beliebtesten Filme angekündigt hatte, aber einige technische Probleme mit Open Office und ein gewisses Chaos beim Auswerten verhinderten eine rasche Ankündigung. Am Ergebnis änderte sich, selbst mit einem Spätzünder-Teilnehmer, der es dadurch noch in die Liste schaffte, nichts, von den 52 Teilnehmern stimmte ohnehin jeder Dritte für den gleichen, bzw. die drei gleichen Filme ab. Denn wir haben nicht nur einen, sondern gleich drei Sieger. Dahinter kommt lang nichts mehr.

Die 100 bzw. 151 (auf Platz 9 waren 62 Filme, wodurch ich ohne Berücksichtigung nur 89 Filme in der Liste gehabt hätte) beliebtesten Filme in der Folge.

Film ab!

Die 100 beliebtesten Filme

joker-clapping

Vor kurzem lief ja diese Blogparade „Die 100 Lieblingsbücher der Deutschen“, bei welcher ich aufgrund meiner mangelnden Deutschness nicht mitmachte. Aber auch, weil ich nicht so der Bücherleser bin. Obwohl, das schon, nur lese ich weniger das Zeugs, das die anderen Deutschen Leute lesen. Mich würde an sich viel mehr interessieren, welches die Lieblingsfilme sind, und nein, nicht nur die der Deutschen, auch die der anderen Leser, oder deren Bekannter. Auch, weil ich gerne wüsste, woran ich bei manchen Leuten eigentlich bin. 🙂 (mehr …)

Dinge, die ich getan habe, die du sicher nicht getan hast!

Es geistert wieder ein Stöckchen durch die Blogosphäre, diesmal eines, bei dem es wieder um den Blogger persönlich geht, bzw. über Dinge, die man getan hat, und die man nicht jedem anderem zutraut. Da es aber sicher Leute gibt, die das was ich getan hab, auch schon getan haben, liste ich die Dinge einfach nach dem Kriterium, was sicher keiner meiner treuen Leser getan hat. Gefunden hab ich es irgendwo zwischen Rüdiger und Weltdeswissens (irgendwie wird nicht mehr so enthusiastisch geworfen, man lässt nur noch liegen und die Leser können das Stöckchen mal mitnehmen). Das Stöckchen reiche ich an Gedankenfabrik weiter, weil sie kürzlich erwähnte, dass ich ihr doch mal ein Stöckchen rüberwerfen möge 😉 Nun denn – fang Melli!

(mehr …)

Hudak – I am a Democrate

Ha, habt ihr schon gedacht, was? Hudak ist kein (mir bekannter) Musiker oder eine Band oder sonstwas und das Album „I am a Democrate“ ist so auch noch nie erschienen. Obwohl ich es einen grossartigen Albumtitel finde. Nein, es ist nichts anderes als ein Stöckchen oder einfach ein ulkiger Zeitvertrieb, den ich bei der Zeitzeugin aufgeschnappt habe. Die Regeln sind wie folgt:

1 – Go to wikipedia and hit random. The first random wikipedia article you get is the name of your band.
2 – Go to quotationspage.com and hit random. The last four or five words of the very last quote of the page is the title of your first album.
3 – Go to flickr and click on “explore the last seven days”. Third picture no matter what …………………it is, will be your album cover.
4 – Use photoshop or similar (picnik.com is a free online photo editor) to put it all together.
5 – Post it with this text in the „caption“ and TAG the friends you want to join in.

Mein Wikipedia-Resultat war „Hudak“, eine Redirectseite, die auf einen Pädagogen und Politiker, sowie einen Leichtathleten, beide mit Nachnamen Hudak, verwies. Das Zitat stammt aus dem Munde Will Rogers und lautet im Ganzen folgendermassen: „I belong to no organized party. I am a Democrat.“. Und das Bild habe ich von hier entnommen. Wer will, kann sich auch mal als Musiker betätigen und ein Album zusammenwürfeln.

 1 2 3 4 »