Doppel-Doppel-Olympiasieg

Doppelt genäht hält besser, muss sich wohl Simon Amman gedacht haben, als er sprang. Und er sprang weit. Zu Doppel-Olympiagold, in beiden Disziplinen Gross- und Kleinschanze. Das ist Ammans viertes Olympiagold nach seinem Doppelsieg 2002 in Salt Lake City. 2006 war er in einer schlechten Verfassung, sodass er nur die Plätze 38 (Kleinschanze) und 15 (Grossschanze) belegte. In den Jahren danach kämpfte er sich merklich an die Spitze zurück und ist momentan wohl in der Form seines Lebens. Auf der Kleinschanze sprang er im ersten Wettbewerb dieser Spiele deutlich weiter als die Konkurrenz, die ihm auch auf der Grossschanze nichts anhaben konnte – Bemerkenswert ist hier sicher, dass Ammann in jedem Sprung Bestmarke flog, im ersten Sprung sogar 7 Punkte weiter als Adam Małysz, der mit Aufwind, und somit bevorteilt, sprang. Somit ist Ammann der beste Schweizer Olympionike, zumindest was den Wintersport angeht und Doppel-Doppel-Olympiasieger. Falls die Schweiz auch noch im Teamwettbewerb Erfolg hat, was angesichts der Leistungen der anderen Teilnehmer fraglich ist, wäre Ammann sogar noch Tripel-Olympiasieger. Verdient, wie ich finde.