Google Earth

Bei Google Earth streiten sich die Geister. Die einen finden es spannend, andere wiederum sehen es als Eingriff in die Privatsphäre. Mit der Einführung von Google Streetview haben sich die Fronten verhärtet. Gerade für die Google Earth-Gegner liefert dieses Programm neuen Stoff zum Meckern, denn vielmals wurden die Bilder ungenügend zensiert oder zeigen Dinge, die man so vielleicht nicht sehen möchte… Diese Dinge zu entdecken hat sich GooEarth.de zur Aufgabe gemacht, eine Seite, die spektakuläre Bilder der archivierten Welt zeigt und listet. Bemerkenswert ist auch, dass meist auch Hintergrundinfos zum Bild (wie bei einem Ballonfestival in Lissabon) geliefert werden, was es angenehmer macht.

Manche der Google Earth-Fails sind sicher allen bekannt, wie die kackende Frau am Strassenrand oder das hakenkreuzförmige Armeegebäude in den USA… oder nicht? Na dann:

Fail... 🙂
Wohlgemerkt: Ein Armeegebäude - in den USA!
  • spanksen

    Kannte ich nicht! Welche Hintergrundinfos liefert denn die Seite zur Kackenden Frau? :mrgreen:

    AntwortenAntworten
  • Sunnybunny

    Bäh, erschreckend! Mal weiterschauen! 😉

    AntwortenAntworten
  • Applejünger

    Aaaah danke, habe von dem Gebäude schon gehört, aber immer vergessen zu schauen…

    Ist ja Irre!! Ob das Absicht ist???

    AntwortenAntworten
  • Applejünger

    Hört mal Männer, als ich den Bericht begann zu lesen, war da noch kein Kommentar!??

    Kann es sein, dass wir drei zur selben Zeit kommentiert haben??? 😀

    AntwortenAntworten
  • Sunnybunny

    Apple-Fehler, unsere Kommentare sind schon länger da… 😛

    AntwortenAntworten
  • Dr. Borstel

    Naja, das Hakenkreuz bzw. die Swastika ist ja nicht von den Nazis erfunden wurden, war ursprünglich kein Symbol für rassistisches Gedankengut und in den USA sind Hakenkreuzdarstellungen auch nicht verboten, von daher sehe ich das nicht als so problematisch. Das obere ist aber schon witzig. 😉

    AntwortenAntworten

Kommentar schreiben