Stein

Auf dem Tisch lag er. Den kenn ich doch, dachte ich mir. Tatsächlich, es war der Stein, den ich letztes Jahr in Schottland gekauft habe, den ich immer bei mir trug, der für mich unglaublich wichtig war. Mein Dad hat ihn im Auto gefunden, wo er seit Herbst 2009 sein Dasein fristete, nachdem ich ihn für verloren hielt. Mein Tag ist gerettet. Den Stein wollte ich eigentlich „jemandem“ schenken, behielt ihn dann aber für mich, weil er so schön war. Dennoch verband ich ihn immer mit dieser Person, und umso trauriger war ich dann, als er verschwand 🙁 Und umso fröhlicher bin ich jetzt, dass er wieder da ist!

  • Gl0rfindel

    Ooooh – ein Stein! 😉

    Das ist ungefähr das, was ich mir unter unnützem Kram vorstelle, für den man Geld bezahlt, und den man dann in irgendeine Schublade steckt und sich fragt, was zum Henker man da für eine Anschaffung getätigt hat. 😛

    Gruss
    Gl0rfindel

    AntwortenAntworten
  • Gl0rfindel

    Hab ja auch nichts anderes behauptet 😉

    Siehe die Formulierung: „Was ICH MIR…vorstelle“ 😛

    AntwortenAntworten
  • zimtapfel

    Schön! Was ist das für einer?

    AntwortenAntworten
  • Miki

    Man weiss nicht wieso und warum und hängt sein Herz an Gegenstände (die im Zweifelsfall nicht mal nützlich sind) ich kenn das. bei mir haben diese Dinge aber meist auch noch Augen…. 😉

    AntwortenAntworten

Kommentar schreiben