TanzenundchillenTUNE

Yeasayer habe ich anfangs des Jahres für mich entdeckt, als sie mir mit „Wait for the Summer“ und „Sunrise“ in die Ferne schwelgbare Sommerhymnen und damit genau den richtigen Sound für kalte Wintertage lieferten. Dann gerieten sie neben „The Phoenix Foundation“, der neuen „Moby“-EP und all dem anderen Kram, den ich auf mein OwleyPhone schmiss, etwas in Vergessenheit. Schade eigentlich. Bis ich heute eher zufällig auf ihr neues, altes Album „Odd Blood“ stiess, das tanz- wie auch nachdenkbare Musik hervorbringt, und für solche Perlen wie den folgenden tanzigen und doch irgendwie chilligen Track „O.N.E.“ verantwortlich ist.

YouTube Preview Image
  • Dr. Borstel

    Mein Lieblings-Yeasayer-Track ist und bleibt „2080“, weshalb ich mir auch bei Gelegenheit zuerst „All Hour Cymbals“ anschaffen werde. „O.N.E.“ und „Madder Red“ als Follow-Ups.

    AntwortenAntworten
  • Dr. Borstel

    Ich dachte eigentlich ja, aber scheinbar nicht. Oh my. 😀

    AntwortenAntworten
  • Verena

    Coole Musik – ich wusste davon bisher auch nichts. Gefällt mir aber sehr gut. Danke für den Tipp.

    AntwortenAntworten

Kommentar schreiben