Owleys Top 10: Friends Gastauftritte

Top6

Nachdem ich während den letzten sechs Monaten zusammen mit meiner Schwester konsequent in der korrekten Reihenfolge alle Staffeln von Friends durchgesehen habe, muss sich ja fast eine Owleys Top 10 mit dieser Serie befassen. Etwas, was mit positiv in Erinnerung bleibt, sind die unzähligen Gastauftritte von Filmgrössen in der Serie, und genau darum geht es auch hier. Für einen Cineasten wie mich war es natürlich schmerzhaft, nur 10 auszuwählen, denn ich hätte locker 20 zusammengebracht. So wären dann gleich auch noch ein paar Damen dabeigewesen, denn die jetztige Auswahl ist leider ausnahmslos männlich. Was, wenn man mich kennt, irgendwie logisch ist – die Frauen, die ich bekanntlich mag, waren damals ja gar noch nicht auf der Welt… *badumm-tss*


Oldman10. Gary Oldman (Richard Crosby, Staffel 7)

Für diese Rolle wurde Gary Oldman für einen Gastdarsteller-Emmy nominiert – zu Recht. Er spielt einen grossen Star-Schauspieler, der mit Joey in einem Film spielt. Dabei lehrt er Joey die „Kunst“ der Artikulation, was dazu führt, dass sich die beiden Schauspieler ihre Zeilen wortwörtlich ins Gesicht spucken. Und auch wenn Oldman nur in zwei Folgen zu sehen ist, hat er sich den Platz in meiner Liste definitiv verdient.

Willis9. Bruce Willis (Paul Stevens, Staffel 6)

Ende der Neunziger hatte sich Bruce Willis definitiv einen Namen in Hollywood gemacht – Zeit also für den Friends-Gastauftritt. In Staffel 6 spielte er den skeptischen Vater von Ross‘ deutlich jüngeren Freundin, der diesen überhaupt nicht ausstehen kann. Gleichzeitig datet er Rachel und wird zu einem weinerlichen Wrack. Ein sehr geiler Gastauftritt, bei dem Willis viel Selbstironie beweist. Cooler Typ.

Selleck8. Tom Selleck (Dr. Richard Burke, Staffel 2, 3 und 6)

Tom Selleck gibt in der zweiten und dritten Staffel den deutlich älteren Freund von Monica, Richard, den sie über ihre Eltern kennenlernt. Richard ist eine Vaterfigur für Monica, aber auch für Joey und Chandler, was für einige schräge Augenblicke sorgt. Leider scheitert diese Beziehung an unterschiedlichen Zukunftsvorstellungen der beiden, was letztlich ja nicht so schlecht ist…

Ribisi7.Giovanni Ribisi (Frank Buffay Jr.  2, 3, 4 und 10)

Noch blutjung war Giovanni Ribisi, als er in Friends einen Passanten spielt, der versehentlich ein Kondom anstatt Geld in Phoebes Gitarrenkoffer wirft, als diese auf der Strasse spielt. Die Figur taucht später erneut auf, als Phoebes Halbbruder Frank Jr., der auf dem Land lebt, und ein ziemlicher Redneck ist. Und für den Phoebe (der wahren Schwangerschaft von Lisa Kudrow sei Dank) die Leihmutter spielt.

Stiller6. Ben Stiller (Tommy, Staffel 3)

Auch Ben Stiller war bei seinem Auftritt als Rachels Date Tommy noch ein junger Spund – und recht impulsiv. So pflegte er jeweils die Leute lauthals anzubrüllen, doch natürlich nur, wenn Ross dabei war, sodass alle seine Geschichten als Versuch, Tommy schlechtzumachen abtaten. Ein meiner Meinung nach nicht genug ausgeschöpfter Gastauftritt, aber dennoch ein gelungener.

Favreau5. Jon Favreau (Pete Becker, Staffel 3)

Der spätere Iron Man-Regisseur und -Nebendarsteller Jon Favreau spielt hier für einige Episoden Monicas Freund, den jungen Millionär Pete Becker, der vorallem bei Chandler grossen Eindruck schindet. Pete ist quasi die junge Version von Richard, dem letzten Freund von Monica, und auch hier scheitert die Beziehung letzten Endes an unterschiedlichen Vorstellungen.

DeVito4. Danny DeVito (Roy, Staffel 10)

Das beste kommt zum Schluss: Danny DeVito als Stripper, der für Phoebes Polterabend engagiert wird und der seinem Namen Goodbody nicht ganz gerecht wird. Als Phoebe ihn in ihrer direkten Art darauf aufmerksam macht, bricht für den alten Stripper natürlich eine Welt zusammen. Ganz geile Rolle von DeVito, die er mit einer lässigen Selbstironie spielt und die der zehnten Staffel einen tollen Schlusspunkt setzt.

Pitt3. Brad Pitt (Will Colbert, Staffel 8)

Brad Pitt war schon damals saucool. Und sorgte für einen irgendwie ungewollt ironischen Höhepunkt in der achten Staffel, als er als ehemaliges Mobbingopfer und Mitglied des „I Hate Rachel Club“ noch Jahre später gegen die Diva der Gruppe giftelt. Rachel-Darstellerin Jennifer Aniston kam ja bekanntlich später mit Pitt zusammen und wurde von ihm später gegen das Modell Schmollippen ausgetauscht.

WilliamsCrystal2. Robin Williams & Billy Crystal (Tomas & Tim, Staffel 3)

Es war zwar nur ein kurzer Cameo im Intro einer Folge der dritten Staffel, aber er hatte eine maximale Wirkung. Robin Williams als lispelnder Spanier erzählt seinem Freund, gespielt von Billy Crystal von einer Affäre seiner Frau, während die sechs Freunde interessiert zuhören. Als Crystals Figur eröffnet, dass er selber diese Affäre sei, verlässt Williams Charakter theatralisch das Kaffee. Das wars auch schon.

Rudd1. Paul Rudd (Mike Hannigan, Staffel 9 und 10)

Klar war es eine typische Jumping the Shark-Entscheidung der Macher, Paul Rudd als Mike Hannigan in die Serie zu schreiben – aber der Plan ging auf, mit Mike kommt neues Leben in die Runde, ohne dass er zuviel Platz einnimmt. Er ist vielmehr die Inkarnation des Zuschauers, der sich fragt, was zur Hölle mit diesen sechs Leuten falsch läuft. Und wer möchte schon nicht eine solche „How we met“-Story wie Phoebe und Mike?

  • donpozuelo

    Die Gastauftritte waren immer großes Kino. Echt super… allerdings hätte ich Bruce Willis schon ein kleines bisschen weiter vorne gesehen… so etwa mit Brad Pitt.

    AntwortenAntworten
  • Sascha

    Was ein optisch hübscher und toll geschriebener Post!

    AntwortenAntworten
  • muri

    IMO die absolute Überserie. Die habe ich damals gefressen… Natürlich weil das Alter stimmte und die Charakter einem richtig ans Herz gewachsen sind. Vielleicht ausser Phoebe, mit der wurde ich nie richtig warm… Aber das Duo Chandler/Joey war genial! Dazu Monica mit Chandler…
    *damn* muss mal wieder die Staffeln rausholen und mich ein Weekend einschliessen 😉

    AntwortenAntworten
  • Sumi
  • Maik

    Schon interessant, wer da alles so mitgemischt hat :D.

    AntwortenAntworten

Kommentar schreiben