Dwung der Filminspektor

Ich habe eine Internetgeschichte. Klingt sehr selbstüberzeugt, ich weiss, doch lasst mich erklären. Vielleicht erinnert sich mancher von euch noch an seine ersten Schritte im WWW. Man sucht etwas, das einem gefällt, landet auf einem Forum, was weiss ich, das ganze entwickelt sich weiter, und irgendwann später erinnert man sich an die Anfänge zurück. Bei mir begann es mit einem Gedichteforum, auf das ich Ende 2006 stiess. Dort habe ich die schrecklichsten Gedichte ever gepostet, mich wagemutig an Limericks versucht etc.

Irgendwann danach, es muss etwa ein Jahr später gewesen sein, hatte ich mein erstes Blog. Wie bei so vielem begann ich damit, bevor ich eine Ahnung hatte, worum es genau beim Bloggen geht, und tippte irgendwelchen Blödsinn ab. Leider kenn ich den Link nicht mehr, weil ich es ziemlich rasch aufgegeben habe. Auf meine ersten, gescheiterten Blogversuche folgte ein Filmblog, das ich 2009 begann, und weswegen ich hier eigentlich diesen Post schreibe. Eben gerade habe ich nämlich das Blog von „Dwung, dem Filminspektoren“ wiederentdeckt. Und für alle Interessierten: Woher ich den Nick Spaloo hab, sollte dann auch klar sein 😉 Gut geschriebene Texte sehen anders aus 😛

Ich finde es cool, über ein Jahr später auf etwas zurückzublicken, auf das man zuvor sehr stolz war, das aber ehrlich gesagt, keine tolle Sache ist 🙂

Kaffee-Limericks

Für Arvens Kaffee-Blogchallenge hab ich mich mal an Limericks zu Kaffee versucht. Ich geb ja zu, sie sind nicht perfekt, und ziemlich plump, aber immerhin hab ich die Pointe am Schluss halbwegs hingekriegt 😀 Wer Lust hat, zu dichten, reimen, schreiben oder zu fotografieren, sei herzlich eingeladen, den Link oben bitte sanft klicken! Und jetzt, meine unglaublichen Beiträge:

Es gab mal nen Typ namens Matte,
Der trank spätnachts noch ne Latte,
Darauf pappte er Sahne,
Doch im Mitternachtswahne,
Erwischte er Watte.

Ein andrer trank Kopi Luwak,
Er mochte so sehr den Geschmack,
Doch sein Freund ihm erklärte,
Dass was er verzehrte,
Ist
Katzenkack.

(Frei nach „The Bucket List“ ;))

Ein Mann der hiess Toni Memesso,
Der schlürfte als Aufputsch Espresso,
Er dacht es hätt‘ Stil,
Doch trank er zu viel,
Da konnt man ihn vergesso!