Red Tails

red-tails

Es ist ein ungewohntes Gefühl, für einen Star Wars-Nerd, wie für einen sonstigen Film-Fan, das Lucasfilm-Logo für einmal nicht vor einer Krieg der Sterne- oder Indiana Jones-Produktion zu sehen, und tatsächlich ist der neue Film Red Tails auch erst der zweite Film seit 1989, der nicht aus einer der zwei Reihen stammt. Ursprünglich nahm ich an, dass George Lucas seine erst 7. Regiearbeit nach langer Zeit ablegen würde, dem ist aber nicht so – nur die Story stammt aus Lucas‘ Feder, Regie führt Anthony Hemingway, der bislang erst als Serienepisodenregisseur auftrat. Eigentlich nicht sehr gute Voraussetzungen, vorallem wenn man Lucas‘ Skills im Geschichtenerzählen beachtet, und dann noch multipliziert mit einem Cast, dem die grossen Namen fehlen und der von kleineren Namen wie Cuba Gooding Jr., Gerald McRaney (schon wieder als General), Terrence Howard (schon wieder als Kampfpilot) und einem Haufen schwarzer Hip-Hop-Künstlern angeführt wird.

Doch der erste Trailer für den Film, der am 20. Januar 2012, nach 23 Jahren Produktion, endlich kommt, sieht echt gut aus. Es geht um eine Gruppe schwarzer Armeepiloten („The Tuskegee Airmen“) in den Reihen der USA im zweiten Weltkrieg, die offensichtlich über gute Skills verfügen, aber denen aufgrund rassistischer Vorurteile nur zweitrangige Aufträge zugeteilt werden. Und vielleicht hilft eben dieser Mangel an grossen Namen, die fehlende Erwartung, dass der Film doch noch was wird.

Fun-Fact: Cuba Gooding Jr. spielte bereits in einer Verfilmung der Geschichte dieser Kampftruppe mit, damals unter dem Titel „The Tuskegee Airmen“ (Die Ehre zu fliegen).

YouTube Preview Image
  • Lukas Huda

    Och, sieht aber ganz solide aus. Und zur Abwechslung mal Afroamerikaner in der Rolle der WWII-Patrioten zu sehen finde ich persönlich ja auch nicht schlecht. Abgesehen davon gabs ja schon lange keinen Film mehr mit bösen Deutschen 😛

    AntwortenAntworten
  • Lichtschwert

    Der Film hat Potenzial, das steht fest. Er hat Action, Spezialeffekte (was typisch für George Lucas ist), Moral und hoffentlich nicht zu patriotische Heldentypen mit Charaktertiefen (was mal typisch für George Lucas war).
    Das einzige, was mich gestört hat, waren die etwas unspektakulären Kamerafahrten während der Luftkämpfe – ich hoffe, die bleiben nicht während des gesamten Films so, der in 3D sicherlich packender wäre (wenn er in 3D gedreht worden wäre).

    Hat es eigentlich einen Grund, weshalb im Trailer der Name „George Lucas“ oder die der anderen Verantwortlichen nicht (im Abspann) erwähnt werden?

    AntwortenAntworten
  • Trailer: Red Tails « Ploppers Wörld

    […] glaube, meine Begeisterung für Red Tails zu verbergen, wäre recht dumm. Denn ich freue mich schon ziemlich auf den Film. Wenn auch nicht so […]

Kommentar schreiben