Josh Trank macht Star Wars

Chronicle

„That’s no moon… that’s a base ball!“

Disney gibt im Moment keine Ruhe – als wäre die San Diego Comic Con nicht schon bald genug, folgt eine grosse Nachricht auf die nächste. Vorgestern war es die Ankündigung, dass Lupita Nyong’o und Gwendoline Christie mitspielen, vergangene Woche wurde bestätigt, dass Gareth Edwards Regie bei einem Spin-Off führen wird und heute kommt dieselbe Bestätigung für Josh Trank. Der Regisseur von Chronicle wird damit wohl auf dem Regiestuhl des zweiten Spin-Offs Platz nehmen, das wenn wir nach dieser unbestätigten aber sehr glaubhaften Time-Line gehen, wohl irgendwann 2018 kommen wird. Damit bleibt dem jungen Filmemacher genug Zeit, um davor noch Fantastic Four abzudrehen, was obige Liste wiederum gleich noch glaubhafter macht.

Damit verpflichtet Disney bereits den zweiten jungen Regisseur (Trank ist 30, Edwards 39) für einen Star Wars-Film, was mich zuversichtlich stimmt. Denn unverbrauchte Talente tun der Franchise gut, und dass man sich nicht an einen Regisseur festklammert, ist ebenfalls vielversprechend. Bleibt nur zu hoffen, dass bei all den Ankündigungen und dem dicken Filmkalender nicht irgendwann die Luft raus ist.

  • Julian

    Hoffentlich wird es ein dritter Ewok und erster Jar Jar Bings Spin Off. So sehr ich mich auch auf potentiell gute Filme freue, wären neue Inhalte auch mal wieder schön. Andererseits: Mehr Serialität – mehr universitäre Arbeit für mich. Es ist ein wenig schade, dass die evtl. nebulös Backstory zweier Charaktere auf diese Weise entmystifiziert wird. Mir war seinerzeit bereits EP I – III zu viel. Yoda, Obi Wan, Darth – sie alle verloren ein wenig ihres Zaubers. Aber ich bin auch kein Fan der neuen Trilogie. Hoffe für die neuen Filme aber nur das Beste.

    AntwortenAntworten

Kommentar schreiben