Rio 2 (2014)

Rio2

„We are not people, we’re birds. We have to get out into the wild and be birds, Blu.“

Als sie von einer Kolonie blauer Aras im Amazonas erfahren, machen sich Blu, Jewel und ihre Kinder auf den Weg, um ihre Artgenossen zu treffen. Rio 2 ist die Fortsetzung des überraschenden Blue Sky-Hits von 2011 – die Synchronarbeit wird auch im zweiten Teil von Jesse Eisenberg, Anne Hathaway, Jamie Foxx, will.i.am und Jemaine Clement vorgenommen. Letzterer ist dann auch schon eines von wenigen Highlights dieses lieblos hingeworfenen zweiten Teils.

Wenn der Titel der Fortsetzung mit dem Film selber eigentlich nichts mehr zu tun hat, ist das meist ein Indiz dafür, wie weit hergeholt die Story ist – 300: Rise of an Empire oder Madagascar 3 sind solche Beispiele. Filme, denen man nun mit Müh und Not eine Fortsetzung auf den Leib schneidert. Das gilt auch für Rio 2, der eigentlich gar nicht wirklich in Rio spielt und dessen Prämisse in erster Linie dem Zweck dient, neue Figuren einzuführen. So geht es in diesem Film irgendwie um Umweltschutz, ein bisschen um Familienprobleme, dann dreht sich alles um eine Casting-Show, und – schliesslich steht ja die WM ins Haus – auch noch Fussball. Wie das mit den Vögeln und dem Fussball klappt? Ist doch wurscht.

Das scheinen sich die Macher im Minutentakt gesagt zu haben. Nichts will wirklich passen. Die Figuren bleiben so blass wie Nigels Gefieder, was vorallem dem Desinteresse der Macher geschuldet ist, spannende Storyansätze zu verfolgen. Wozu auch, wenn wir fussballspielende Vögel haben? Wo andere Studios versucht sind auch ein älteres Publikum anzusprechen, setzt Blue Sky mit Rio 2 voll und ganz auf die jungen Zuschauer. Das heisst im Klartext, dass einem während neunzig Minuten die immergleichen (schlechten) Gags um die Ohren geschleudert werden. Statt dem neuen Setting spannende Bildwelten zu entlocken, wärmen die Macher die Optik des ersten Teils auf. Einstellung für Einstellung. Mag nett aussehen, Innovation geht aber anders.

Flight of the Cockatoo
Flight of the Cockatoo

Geht man nach dem Kriterium „Hauptsache den Kindern machts Spass“, dann besteht Rio 2 den Test ohne Frage. Doch die Halbwertszeit dieses Machwerks ist kurz und spätestens nach dem Verlassen des Kinosaales wird manch einer vergessen haben, worum es im Film genau ging. Wer sich diese lasche Fortsetzung trotzdem antun möchte, sei hiermit gewarnt.

3 Sterne

  • donpozuelo

    Teil 1 hat mich schon nie angesprochen… deswegen habe ich den leider nicht gesehen. Aber ich find’s ja schon immer ein bisschen schade, wenn sie die Animationskuh genau so melken wie die Realfilm-Kuh 😉 Statt es bei einem guten und erfolgreichen Film zu belassen…

    AntwortenAntworten

Kommentar schreiben