Meine zweite Iron Sky-Scheibe

Iron Sky habe ich seinerzeit ja als Screener sehen dürfen, womit ich einer der ersten Menschen war, der den Film auf DVD hatte*. Und jetzt bin ich einer der ersten Menschen, der den Film auf BluRay hat*. Warum der schon auf BluRay erhältlich ist? Die Briten. Die wollten den Film nur einen Tag in den Kinos zeigen, was die Macher so wütend machte, dass sie ihre Fans zum Boykott aufriefen, bis Revolver (der britische Verleiher) nachgab und stattdessen die DVD rausbrachte. Und ironischerweise draufschrieb „The Worldwide Box Office Phenomenon“. Ziemlich assozial.

Anyway, ich hab jetzt die BluRay. Und das vor den Fans, die für ein exklusives Box-Set 300 Dollar zahlten, und denen versprochen wurde, dass sie dafür als erste die BluRay kriegen. Ein bisschen fies. Aber so sehr ich die Macher unterstützen will, und auch, obwohl ich Iron Sky 2 jetzt nicht wirklich brauche – 300 Dollar sind etwas viel für ein Box-Set. Seriously. Und ich mache mir auch keine Gedanken, dass ich damit jetzt die gemeinen Leute von Revolver unterstütze, denn letztlich kommt das letztlich auch Energia Productions und Konsorten zu Gute. Indirekt wie direkt.

Timo Vuorensolas nächstes Projekt soll ja die Verfilmung eines Comics sein, in dem ein Typ in die Vergangenheit reist, um Hitler zu töten, was schiefläuft, sodass Hitler in die Zeitmaschine steigt, und in die Zukunft reist. Klingt cool.

* Angaben ohne Gewähr

Iron Sky (2012)

„Und dann beginnen wir mit dem Meteorblitzkrieg, und fegen alle diese Untermenschen von der Erdkarte.“

Der finnische Steampunk-Blockbuster Iron Sky zählt zu den wenigen Filmen, auf die ich mich schon seit Ewigkeiten freue. Zwar nicht so lange wie andere, aber immerhin doch eine geraume Weile. Das Interessante am Film ist, dass er fan-funded ist, und es damit auf ein stolzes Budget von etwas mehr als sieben Millionen brachte. Was im Vergleich zu anderen Produktionen natürlich nichts ist, aber dafür, woher der Film kommt, doch beachtlich ist. Überhaupt – wir reden von Space-Nazis. Und diese haben es nun also auch bis in die Schweiz geschafft.

(mehr …)

Trailer: Iron Sky

Nachdem das Projekt Iron Sky lange Zeit nur in kleinen Schritten vorwärtskam und ausser einem Releasedatum (dem 4. April 2012) wenig bekannt gegeben wurde, ging es Anfangs Jahr Schlag auf Schlag. Eine Präsentation auf der Berlinale liess darauf hoffen, dass der Trashfilm um Mond-Nazis vielleicht doch noch seinen eilig aufgedrückten Stempel loswerden dürfte und es vielleicht doch in die hiesigen Kinos schaffen könnte. Doch dazu muss er einerseits auf der Berlinale punkten, und andererseits braucht es einen guten Trailer. Und für letzteres wurde heute ein bisschen gesorgt, wobei man schon sagen muss, dass mir der Trailer vorallem mit den drei genialen Teasern im Hinterkopf gefällt. Ob sich auch ein neuer Zuschauer davon begeistern lassen dürfte, bleibt fraglich, denn die guten Ideen sind hier beängstigend abwesend. Aber egal. Das wird schon klappen. Immerhin gibt es jetzt schon ein bisschen Story und mit Götz Otto und Udo Kier sind zudem zwei Schwergewichte dabei, die das schon schaukeln dürften.

(mehr …)

Meteorblitzkrieg

Dank dem Damian bin ich ja Fan von Iron Sky. Weil nichts an ihm vorbei geht, was cool ist, und er darum auch den Teaser zum Nazimondfilm als Erstes gepostet hat. Und seit ich bei ihm war, geht mir auch das Lied von Laibach aus diesem Trailer nicht mehr ausm Kopf. Leider ist selbiges aber nicht im neuen Teaser zu hören, dafür zeigt dieses aber den deutschen Hollywoodschauspieler Udo Kier. Und laut Wikipedia machen auch noch andere mehr oder weniger bekannte Schauspieler mit, darunter Götz Otto und Julia Dietze. Und überhaupt wird das Ganze in viel grösserem Stil aufgezogen, als ich dachte, bzw. als mich das „Send us your Money!“ glauben lässt. Und damit kommt wieder die Hoffnung auf, dass der Film es doch noch in das ein oder andere Kino schafft.

Meteorblitzkrieg auf grosser Leinwand, das wäre göttlich. Und mit Laibach-Soundtrack wird das echt spitzenmässig.

Trailer nach dem Klick.

(mehr …)