TOAZ: Neu im Regal II

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA
Mein Oktober war nicht schlecht. Ich würde ihn durchaus als toll bezeichnen. Aber irgendwie fehlten die grossartigen Ereignisse – die wirklich tollen Dinge waren eher nebensächlicher Art. Ein Kaffeezmorgen im Starbucks, ein Hockey-Match, ein Radiobeitrag über meine Monster oder ein gemütliches Abendessen mit Freunden. Gefeiert habe ich ihn also durchaus, auch wenn es hier ein bisschen wenige Postings gibt, die das unterstreichen.

Heute kam zum Beispiel meine DVD-Bestellung an, die ich vor einigen Wochen auf Amazon getätigt habe. Filmlücken müssen schliesslich gestopft werden. Das Paket kam zwar eine knappe Woche zu spät, aber es kam. Und mit der Hitchcock-Collection, der finalen The Clone Wars-Staffel sowie ein paar anderen Filmen habe ich genügend Material, um die kalten Wintermonate sicher zu überstehen.

Hitchcock (2012)

Hitchcock

„Call me Hitch, hold the cock!“

In den letzten Wochen habe ich mir viele Filme angetan, die mich mit einem unguten Gefühl aus dem Kinosaal treten liessen. A Good Day To Die Hard war eine Schande verglichen mit dem lässigen ersten Teil, Hansel & Gretel: Witch Hunters war bekackter Rotz, Oz: The Great and Powerful war ziemlich dürftig, This Is 40 ebenso und zu Jack the Giant Slayer habe ich mich ja bereits ausgelassen. Irgendwann fragte ich mich also – wo bleiben die richtig guten Filme? Wo bleibt das Kino, das fasziniert und begeistert? Enter Hitchcock.

(mehr …)