Schweinischer Header

Weil (zu Recht!) bemängelt wurde, dass das Plopper im Blogtitel immer mehr zurückgesteckt wird. Und weil ich wieder einen neuen alten Plopper-Header machen wollte. Und weil ich gerade nicht weitermachen kann mit meinem Englischvortrag über Nick Hornby, weil der jetzt geschriebene Teil noch das Feedback & Okay von der werten Frau Mama braucht.

Darum schreibe ich diesen Post. Und brauche euren Rat. Nun, eigentlich bräuchte ich ihn nicht, ich habe schon die ein oder andere eigene Idee. Aber er nimmt mich wunder. Also. Ich möchte wieder einige handgezeichnete Plopper-Filmhelden (wie Anakin Schweinwalker) auf den Blog hochladen und nun nimmt mich wunder, was für welche ihr am liebsten sehen würdet. Also irgendeinen Filmhelden als cooles Schwein. Plopptrap Bill? Oder doch eher den Ploppinatoren? 🙂

Allet neu macht der Abrüll.

Fast pünktlich zum Abrüllbeginn hab ich einen neuen Header raufgeladen mit neuem Schwein und neuer Schrift, weil ich die Alte (also die vor Alice in Wonderland) doof fand. Und das alte Schwein auch. Und irgendwie hab ich, so gut er mir gefiel, den Alice-Header auch gesehen. Dieser Header ist kein Special-Header, sondern so gesehen einfach Header 3.0 oder so. Die nächste Special-Edition kommt bald 🙂 All in black!

Projekt 52/2 – Zahlen

„Zahlen bitte“, sprach das Kassenschwein und Farin Schweinlaub erfüllte ihm diesen Wunsch. Friedlich summend trottete das Kassenschwein von dannen.

Das Kassenschwein ist übrigens ein echtes Sparschwein, das ich von meiner, eher dem Kitsch – siehe dem Schwein* sein Diadem – verfallenen Tante zu Weihnachten gekriegt hab. Nicht dass ich jetzt auf Sparschweine oder sowas stehen würde, aber das Schwein beherbergte eine Hundertfrankennote 🙂 Und es will trotzdem noch mehr…

*Schwein gleich Tier. Nicht gleich Tante. Was ihr wieder denkt.

Schweinische Freu(n)de

Was heute mit der Post gekommPosten ist, hat mich beinahe umgehauen. Da ich den Absender vom Wiesel-Weiterschicken kannte und bereits eine Andeutung der Absenderin, dass vielleicht was vorveikommen könnte, sowie die Tatsache, dass die Absenderin in letzter Zeit gewisse Dinge per Post versandte, war der Inhalt für mich keine grosse Überraschung – könnte man denken! Denn heute kam Farin Schweinlaub, der ultimative Pönck. Farin ist zwar klein, was aber nichts über die grenzenlose Coolness des Pöncks aussagt! Er hatte ausserdem noch eine tolle Star Wars-Karte (da kennt mich wer gut :P) und eine DVD von Life of Brian mit, da ich auch in-gesidert werden will/soll. 😀

Plopper, mit dem es täglich aufwärts geht, auch wenn das immer noch nicht für „gut gehen“ steht, hat Farin ins Herz geschlossen, und den Pönck unter seine Fittiche genommen – wie man auf dem Foto sehen kann. Das Paket ist bereits in die ewigen Jagdgründe eingegangen, da mir die Briefmarken drauf so gut gefallen haben! Farin Schweinlaub hat sich ausserdem bereit erklärt, Ploppers Part in diesem Blog in der Zeit, in der dieser krankgeschrieben ist, zu übernehmen.

Die Grüsse an Silencer gebe ich gerne zurück – auch liebe Grüsse an ihn!
Wer jetzt was vermisst hat (da war doch noch was?), der sei beruhigt – hier folgt es:Freunde

Ganz ganz lieben Dank an Schildmaid!

Das war ein ganz liebes Geschenk von dir, und ich werde mich bei Gelegenheit dafür revanchieren! Ich hoffe, du hast meinen Post damals im Schweine-Thread nicht falsch verstanden, nachträglich fand ich ihn ziemlich „bettelnd“, was überhaupt nicht der Zweck war! Danke auch für die tolle Karte, die gerade zu meiner Lieblingskarte avanciert ist (how come – für einen Star Wars Fan!)  und die DVD, die heute oder morgen geschaut wird.