Status Quo

– Hälfte der Ferien um, was macht man in den restlichen zweieinhalb Wochen?
– in zwei Wochen bereits vier Mal Kino, morgen ist das fünfte Mal, das vierte Mal bereits diese Woche 🙂
– CD-Regal des Bruders geplündert und Soundtracks hochgezogen
– Nach der Ice Age 3-Popcorn-Box hab ich jetzt auch ne Shrek 4-Popcorn-Box. Obwohl, die von Ice Age 3 ist geiler.
– Gitarrensaite ist gerissen.
– nun doch kein Sturmfrei diese Ferien. Was sind Sommerferien ohne leere Bude?!
– Geht nun doch nicht ans Summer Days, weil man mir ja nicht zurückschreiben kann, ob man mitkommen will. Ts.

Status Quo Gravalensis

Jaja, Darth Ridiculous, ich sehs schon kommen, der Titel ist falsch 😉 Na und?! 😛 Ich bin Schweizer, ich darf!

  • Freut sich hammerverdammtriesigmässig auf Jennifer Rostock morgen
  • Und aufs Schulhausputzen in einigen Wochen
  • Regt sich gerade ein bisschen darüber auf, dass der Lehrer fand, er dürfe „Dunkel wars der Mond schien helle“ nicht rezitieren, und er sich nun mitm „Zauberlehrling“ abmühen darf
  • Sie fehlt.
  • Freut sich auf Ostern unnso
  • Freut sich auf den Oben-Pappaufsteller
  • Und all die Comics, die er noch kaufen will
  • Hat einen neuen Header designt, für den Header, nach dem Header nach dem aktuellen Header 🙂
  • Sporties <3
  • Kackt es an, dass er nach Zweiohrküken nun auch Same Same – But Different im Kino verpasst hat >.<

Und, war euer Tag auch so… tagig?

Status Quo

At the moment

… höre ich Dada Ante Portas – She Cries for Someone Else.
… rege ich mich über die im falschen Moment unfähigen Schweizer Curlerinnen auf.
… bin ich, wie vielleicht der ein oder andere gemerkt hat, nicht so viel am Bloggen. Keine Angst, mehr dann später.
… zeichne ich dafür viel lieber Kick-Ass-Kopfgeldjäger oder Scratch-Ass-Schrotthändler 😉
… habe ich zwei Buchreviews, eine gute, eine schlechte. Beide wurden dieses Jahr verfilmt.
… habe ich wahrscheinlich auch noch eine Filmreview.
… habe ich den coolsten Neffen auf der ganzen Welt 😀

Status Quo.

Bin gerade 30 Päckchen auf einen Schlag losgeworden. Bamm – einfach so. 😉 Wie? Nun ich hielt es für eine ausgesprochen kreative und Einfallsreiche Idee (die nebst mir noch etwa 5 weitere Gratulanten hatten), meiner Schwester zum Geburtstagn ein 30-teiliges Geschenk zu machen, bestehend aus DVD, CD, Kinogutschein, Buch, Süssigkeiten, Erinnerungen und weiteren gefühlten 20 Dingen. So wird man auf die Schnelle 30 Geschenke los. Das klingt sicherlich genervt oder enttäuscht, hat jedoch grossen Spass gemacht!

Nächste Woche kommt das Wiesel (hoppala, hab ich doch die nächste Destination verraten!) zu mir, gestern durfte ich das Schweinchen wieder in die Arme nehmen und drücken. Vielleicht kommt in Kürze noch Ploptimus Prime, ein weiteres Spiderschwein, zu Besuch. Wer weiss…