X-Men: Days of Future Past (2014)

DOFP

„I don’t want your future! I don’t want your suffering!

In der Zukunft blicken nicht nur die Mutanten, sondern auch die ganze Menschheit der Auslöschung durch die Sentinels, einige unbesiegbare Roboter, die das X-Gen aufspüren und zerstören sollen, entgegen. Um dieses Schicksal abzuwenden, schicken die X-Men Wolverine in die 70er-Jahre zurück, um zu verhindern, dass der Wissenschaftler Bolivar Trask diese Maschinen in Betrieb setzt. Als X-Men-kritischer Kinogänger war ich skeptisch, als ich vom Konzept von X-Men: Days of Future Past hörte. Es sah nach einer grossen Chance aus, einige störende Elemente im Kanon mit einem tollen Film zu bereinigen – doch ich war nicht überzeugt, dass Bryan Singer dies schaffen könnte. Nun, ich irrte.

Ach ja. Spoiler und so.

(mehr …)

Trailer: X-Men: Days of Future Past

DOFP

Ich hätte es vor diesem Trailer nicht für möglich gehalten, aber ich hatte tatsächlich Gänsehaut. Bryan Singer hat die Möglichkeit, nicht nur seinen Namen bei mir reinzuwaschen, sondern auch die X-Men-Reihe wieder auf Kurs zu bringen. Der erste Trailer zu X-Men: Days of Future Past sieht verdammt stark aus. Sogar, dass Wolverine eine Hauptrolle übernimmt, finde ich toll. Nun darf er es einfach auf keinen Fall verbocken.

(mehr …)

SERIES: Superman (1978 – 2006)

SupermanAll

Nein, ein Fan von Superman bin und war ich nie. Das liegt unter anderem daran, dass ich als Marvel-Fan wenig mit übermächtigen Superhelden anfangen kann, die so gar keine Schwächen haben und einfach nur perfekt sind. Und nein, irgendein ausserirdisches Superelement ist für mich keine Schwäche. Da könnte man genauso sagen, dass seine Schwäche lilafarbene Einhörner sind. Und dennoch, irgendeine Faszination müssen diese Filme und nicht zuletzt diese Figur haben, dass alle so abgehen. Aus diesem Grund habe ich die ersten fünf Filme einer Sichtung unterzogen und präsentiere euch meine Grossreview der Superman-Reihe.

(mehr …)

Trailer: Jack the Giant Killer

Was ich vom Trailer zum bereits vierten Märchenfilm in nächster Zeit neben „Hansel & Gretel: Witch Hunters“, „Mirror Mirror“ und „Snow White and the Huntsman“ halten soll, ist mir noch nicht ganz klar – zu wenig zeigt er, und zu unklar ist die Story, wobei man vermutlich die Vorlage von Jack the Giant Killer kennen sollte. Wie dem auch sei, ein sehr schlagkräftiges Argument ist der Cast – neben Nicholas Hoult stehen Ian McShane, Ewan McGregor (erneut als Obi-Wan Kenobi, wie der Trailer zeigt :P), Stanley Tucci, Bill Nighy und Warwick Davis vor, sowie Bryan Singer hinter der Kamera. Ob das reicht, um den Film nicht wie ein Narnia-Ripoff aussehen zu lassen, zeigt hoffentlich ein etwas aussagekräftigerer Trailer. Vielleicht kriegt der Film dann auch ein ein bisschen besseres Logo, als den aktuellen „Life of Brian“/Ray Harryhausen-Hybriden.

Geplanter Starttermin ist der 15. Juni 2012.

(mehr …)