Rio 2 (2014)

Rio2

„We are not people, we’re birds. We have to get out into the wild and be birds, Blu.“

Als sie von einer Kolonie blauer Aras im Amazonas erfahren, machen sich Blu, Jewel und ihre Kinder auf den Weg, um ihre Artgenossen zu treffen. Rio 2 ist die Fortsetzung des überraschenden Blue Sky-Hits von 2011 – die Synchronarbeit wird auch im zweiten Teil von Jesse Eisenberg, Anne Hathaway, Jamie Foxx, will.i.am und Jemaine Clement vorgenommen. Letzterer ist dann auch schon eines von wenigen Highlights dieses lieblos hingeworfenen zweiten Teils.

(mehr …)

Now You See Me (2013)

NowYouSeeMe

„Look closely – because the closer you think you are, the less you’ll actually see!“

Es gibt wenige Regisseure in Hollywood, wegen denen ich Filme nicht anschaue. Einer davon ist M. Night Shyamalan (darum werded ihr wohl auch vergeblich auch eine After Earth-Review warten), ein anderer Louis Leterrier. Der französische Regisseur begann seine Karriere vielversprechend mit The Transporter, doch seine letzten beiden Filme waren grober Bullshit. The Incredible Hulk zählt zu den schlechtesten Superhelden-Filmen, die ich je gesehen habe und wird von Marvel zurecht stiefmütterlich behandelt, und auch Clash of the Titans strapaziert selbst meine sehr toleranten Blockbuster-Nerven mit der notorischen Dämlichkeit, die da an den Tag gelegt wird. Aus diesem Grund wollte ich eigentlich Leterriers neuen Film Now You See Me meiden, doch der grossartige Cast und der coole Trailer (mit Woodkid) stimmten mich um – zum Glück.

(mehr …)

Trailer: To Rome With Love

Nach meinem offiziellen Lieblingsfilm des vergangenen Jahres, Midnight in Paris, gehe ich mit grossen Erwartungen an Woody Allens neuen Film To Rome With Love. Dessen erster Trailer ist zwar schon einen Monat raus, entdeckt habe ich ihn aber erst jetzt. Und leider sieht das nur begrenzt cool aus. Klar, der Cast ist genial, mit Alec Baldwin, Roberto Begnini und Ellen Page, die nach Michael Cera nun den anderen Nerd, Jesse Eisenberg abschleppen darf. Aber bereits Penélope Cruz als Italienerin dürfte selbigen wie ein Faustschlag in die Magengegend vorkommen. Finde ich sehr unglücklich. Und das Ganze sieht nicht wirklich kohärent, sondern ziemlich bruchstückhaft aus. Ich bleibe aber gespannt.

(mehr …)

The Social Network (2010)


„If you guys were the inventors of Facebook, you’d have invented Facebook.“

Als ich 2008 von meinen kanadischen Freunden dazu genötigt wurde, mich bei Facebook anzumelden, ahnte ich noch nicht, dass die Plattform einmal so ein grosses Ding wurde. Doch in den folgenden Jahren nahm das Interesse am Netzwerk für Narzissten und solche, die es werden wollen, stetig zu. Als Resultat dieses schier unaufhaltbaren Siegeszugs, quasi den filmischen Trittbrettfahrer, erachtete ich auch den Film The Social Network, über die Geschichte von Facebook. Doch ich sollte mich täuschen, denn der Film lief nicht nur sehr gut, er staubte auch einen Award nach den anderen ab – der Oscar blieb ihm, zumindest in den „grossen“ Kategorien, dagegen verwehrt.

(mehr …)