Captain America: The Winter Soldier (2014)

WinterSoldier

„This isn’t freedom, this is fear.“

Als die Geheimdienstorganisation S.H.I.E.L.D. von fremden Spionen unterwandert wird, gerät auch Captain America ins Visier. Auf sich allein gestellt muss der Star Spangled Man with a Plan verhindern, dass Amerika Ziel eines terroristischen Anschlages aus den eigenen Reihen wird. Sein zweiter Solo-Auftritt Captain America: The Winter Soldier konfrontiert den Supersoldaten Steve Rogers sowohl mit seiner Vergangenheit, als auch mit der chaotischen Gegenwart. Dieser Spagat gelingt den Russo Brothers bestens, weshalb der neunte Film im Marvel Cinematic Universe auch einer der besten ist. Warum das so ist, erfahrt ihr in meiner spoilerhaltigen Kritik.

(mehr …)

Neuer Marvel One-Shot: Item 47

Wer erinnert sich noch, bzw. wer hat sie gesehen? Die Marvel One-Shots, die Lücken zwischen den Filmen füllten, oder einfach nur Figuren ins Rampenlicht rückten. Bisher gab es zwei, The Consultant, der eine Unterhaltung zwischen Agent Phil Coulson und Agent Jasper Sitwell zeigt, und am Ende von The Incredible Hulk angesiedelt ist. Der andere One-Shot hiess A Funny Thing Happened On The Way To Thors Hammer und ist entsprechend komisch. Abermals zeigt er Agent Coulson und ist mit ein Grund, warum ich den Typen so liebe. Liebte.

Die Kurzfilme waren auf den BluRays zu Thor bzw. Captain America: The First Avenger zu finden, können aber auch auf YouTube (nicht gaaaaaanz legal) angeguckt werden. Auf der BluRay zu The Avengers wird nun ein dritter solcher One-Shot zu sehen sein. Der trägt den Titel Item 47 und erzählt die Geschichte zweier Agenten, die ein Bankräuberpaar verfolgen, das sich eine Chitauri-Waffe geschnappt hat, und die Gegend unsicher macht. Der Clip soll gegen 12 Minuten dauern.

Lustig ist dabei auch der Cast: Lizzy Caplan, die man unter anderem aus True Blood kennen dürfte, spielt Claire, ihren Freund Benny mimt der noch nicht ganz so bekannte Jesse Bradford. Die Agenten sind erneut Jasper Sitwell mit einem neuen Partner, gespielt von Titus Welliver. Der sich gerne in Rauch auflöst. JAWOHL, VERDAMMT.

Marvel Cinematic Universe just got WAY cooler.

(Bild)

Ist Beth Captain Americas neue Flamme?

In The Avengers gipfelten nicht nur sämtliche Storylines des Marvel Cinematic Universe, es war auch der Startschuss für eine weitere Runde der Einzelfilme mit Iron Man 3, Thor 2 im kommenden Jahr, sowie drei Filmen in 2014 – darunter Captain America 2. Und so hat The Avengers nicht nur vieles erklärt, sondern auch neue Storylines eingeführt, die, wenn Marvel ihre Filme weiterhin verwebt, vermutlich weitergeführt werden. Da Captain America seine Freundin in der Vergangenheit zurückliess braucht er eine neue Dame (egal wie prüde der Gute ist, filmische Standarts gehen über patriotische Prinzipien – der Held braucht einen Love Interest).

Wir erinnern uns noch an die Kellnerin (ihr Namensschild sagt, dass sie Beth heisst), die während der Alieninvasion ängstlich aus dem Fenster, und bei der Rettung lasziv zu Captain America rüberschaut. Ausserdem darf sie ihm im Anschluss noch danken, bevor der fiktive Newscast fertig ist. Die Schauspielerin heisst Ashley Johnson und hatte als Kind eine Rolle in der Serie Growing Pains. In letzter Zeit war sie in The Help zu sehen, und im Game The Last of Us mimt sie den Ellen Page-Verschnitt. Dafür ist sie eigentlich viel zu herzig, sieht sie doch irgendwie mehr aus wie eine gelungene Mischung aus Kelly MacDonald und Cynthia Watros.

Meine Theorie untermauert auch die Tatsache, dass eine der geschnittenen Szenen ein Treffen (let’s call it a date) von Steve Rogers und Beth beinhaltet. Sie plaudern und Beth sagt ihm, dass er solange er wolle an diesem Tisch sitzen kann, bevor sie dann wieder ihrer Arbeit nachgeht. Vom Nebentisch lehnt sich Stan Lee zu Steve rüber und ruft „Ask for her number, ya moron!“ Sehr schade um die Szene, aber sicher landet sie auf der Blu-Ray.

Da die Fortsetzung zu Captain America: The First Avenger wohl kaum bereits in Produktion ist, ist das natürlich nicht mehr Spekulation, aber ich bin felsenfest überzeugt, dass Joss Whedon sie nicht ohne guten Grund beim Anblick der lebenden Legende ins Schmachten bringt.

Captain America 2 kommt am 4. April 2014, Regie führen (vermutlich) Anthony und Joe Russo, die man für ihre Arbeit mit Community kennen dürfte, Chris Evans kehrt sicher zurück, und vermutlich auch Samuel L. Jackson. Und vielleicht ja Ashley Johnson?

Iron Man 3 und Thor 2

Bis zum Start von Iron Man 3 geht es noch eine Weile, erst recht zu jenem von Thor 2. Dennoch befinden sich die Dreharbeiten zu Ersterem bereits in vollem Gange, und auch Thor 2 wird schon intensiv geplant. Zeit also, einen genaueren Blick darauf zu werfen, was uns das Marvel Cinematic Universe im kommenden Jahr so bringen wird.

(mehr …)

The Incredible Hulk (2008)

„I don’t want to control it. I want to get rid of it.“

Ganz ehrlich – wenn es um Superhelden geht, dann ist der Hulk ziemlich weit hinten in meiner Favoritenliste vorzufinden. Ich weiss nicht, was andere an dieser Figur so mögen, aber ich finde den grünen Wüterich jetzt nicht allzu spannend. Vielleicht lag das aber auch an meinem ersten – nicht sonderlich vorteilhaften – Eindruck der Figur, den ich durch die Verfilmung The Incredible Hulk bekam. Erst mit The Avengers zeigte sich mir die volle Coolness dieses monströsen Helden. Und so war nach einigen Jahren auch eine Zweitsichtung nötig, von der ich mir ein neues Bild auf diese Figur erhoffte.

(mehr …)

Drehstart für Iron Man 3

In den letzten Tagen begannen die offiziellen Dreharbeiten für die als persönliches Highlight prädestinierte dritte Runde (bzw. ja schon die vierte Runde) von Iron Man – Iron Man 3 kommt am 3. Mai 2013 in die Kinos.

Und ich bin ja ehrlich gesagt je länger, je mehr gehypt, was den Film angeht. Das kann und wird nur gut kommen.

Avengers, Ascend!

So zur Auffahrt (auch wenn das ja voll nichts damit zu tun hat), drei recht coole Fundstücke über und zu The Avengers, die mir in die Finger gekommen sind, und die ich gerne mit euch teilen möchte. Nach dem Klick.

(mehr …)

The Incredible Hulk 2 und mehr über den grünen Wüterich

Marvel-Kinofilm-Boss Kevin Feige erzählte vor einigen Wochen, dass ein The Incredible Hulk 2 ziemlich sicher ausgeschlossen sei. Im Gespräch mit der Huffington Post schilderte er, dass „die Mission fürs Erste erfüllt sei“. Warum er so etwas sagt, verstehe ich nicht. Gut, ich verstehe den Kerl sowieso nie wirklich, weil er ständig News bringt, die gar keine sind, und nicht wirklich mit den Fans umzugehen weiss, aber das hier verstehe ich so richtig nicht. Natürlich, er muss auf Promotour gehen, und wenn er eben keine Big News im Castingbereich hat, muss er die Newsseiten anders zu füllen wissen. Nur sollte er so weitsichtig sein, und wissen, dass er so etwas nicht sagen sollte bevor er weiss, was die Fans von Mark Ruffalo halten.

Denn Ruffalo hat man nicht einfach aus Spass gecastet. Nach Edward Norton suchte man einen Schauspieler, der den Hulk über längere Zeit pushen kann (no pun intended), und Norton hat seine besten Zeiten zugegebenermassen hinter sich, auch wenn ich seine Performance gut fand. Nur kann er alleine keine Filme dieser Art mehr zum Erfolg führen, und so braucht man also jemanden, der das besser kann. Marvel hat Ruffalo nicht nur für The Avengers gecastet, nein, sie wollen längerfristig planen, und da kommt ein aufstrebendes Talent gerade richtig. Und auch wenn ich Ruffalo als Bruce Banner nicht wirklich umwerfend fand, so brachte er als Hulk den Fun und die Coolness zurück, die Norton abhanden kam (der wiederum einen besseren Banner abgab). Und da liegt der Hund begraben – die Fans mochten Hulk! Wenn gelacht wurde, dann bei seinen Szenen, vorallem bei dieser einen genialen Szene da. Ihr wisst, welche ich meine. Damit müsste Feige doch rechnen, denn jetzt wird man bei Marvel garantiert nicht mit einem Hulk-Auftritt warten, bis sich die Avengers das nächste Mal versammeln.

Tatsächlich plant man schon einen Film und eine neue Fernsehserie, nachdem beide dieser Projekte in den letzten Jahren versandeten. Und dann hat Mark Ruffalo noch etwas gesagt, was einen The Incredible Hulk 2 nun definitiv wieder ins Feld des Möglichen, nein sogar Definitiven rückt: In einem Interview mit Collider erzählte er, dass The Avengers lediglich der erste Teil eines 6-Filme-Vertrags sei, was uns natürlich mit Raum für Spekulationen zurücklässt. Neben The Avengers, einem damit garantierten The Incredible Hulk 2 und The Avengers 2, bleiben immer noch drei Filme, von denen mindestens einer, wenn nicht sogar zwei zu keiner dieser Reihen gehören dürften. S.H.I.E.L.D vielleicht? Oder doch ein Gastauftritt als Tony Starks Untermieter in Iron Man 3?

Nun, was damit garantiert sein dürfte, ist, dass der Hulk zurück ist – und Ruffalo der Figur sicher mehr Leben einhauchen wird, als er dies noch in The Avengers tat, wenn es wirklich dazu kommt. Was mit so einem Vertrag schon quasi beschlossene Sache ist. Nur wann? Vor 2014 wird das wohl kaum geschehen, denn bis da sind die Slots schon gefüllt, und auch der zwar noch offene 2014-Sommer-Platz dürfte eher nicht an den grünen Riesen gehen, da da eher eine neue Figur kommen dürfte, sodass der Hulk frühestens 2015 zu erwarten ist und man damit The Avengers 2 gegen 2016 planen kann. Das natürlich gesetzt den Fall, dass alles so läuft, wie geplant.