Owley.ch wird 7

Jobs

Alles Gute zum Geburtstag, ich!

Mein Blog wird heute schon sieben Jahre alt. Viel hat sich seit den ersten Tagen verändert – alleine in den letzten Monaten hat sich einiges getan. Owley.ch erscheint nun in neuem Gewand (danke noch einmal an Stefan) und beheimatet nun auch ein Portfolio meiner Arbeiten. Zudem haben sich Filmkritiken ein bisschen rar gemacht. Ganz verschwinden werden die Filmbesprechungen wohl nicht, aber fürs Erste ziehe ich die gesammelten, wöchentlichen Kinotipps vor. Trotzdem ist und bleibt Owley.ch auch in Zukunft ein Filmblog.

Und um das zu beweisen, verlose ich in freundlicher Zusammenarbeit mit meinen Freunden von Universal eine DVD zu Steve Jobs, einem meiner Lieblingsfilme aus dem letzten Jahr. Danny Boyle führte bei diesem in drei Akten erzählten Biopic Regie, während Michael Fassbender in der Hauptrolle brilliert. Ich sage selten von Filmen, dass man sie gesehen haben sollte, aber im Falle von Steve Jobs würde ich das tun. Eine filmische Meisterleistung.

Was müsst ihr tun um die DVD zu gewinnen? Erzählt mir im Kommentarbereich dieses Posts, warum ihr Owley.ch niemandem empfehlen würdet. Unter allen Nicht-Empfehlungen, die bis am 5. Juni um 12:00 Uhr eingehen, werde ich einen glücklichen Gewinner oder eine glückliche Gewinnerin ziehen.

Teilnahmeberechtigt sind alle in der Schweiz, Deutschland und Österreich wohnhaften Personen, beziehungsweise Personen mit einer Anschrift in einem dieser Länder. Mehrfachteilnahmen sind wie immer nicht gestattet – wer mit mehreren Accounts teilnimmt, wird umgehend disqualifiziert. Der Rechtsweg ist selbstverständlich ausgeschlossen.

6 Jahre

6Jahre

Sechs Jahre ist es her, dass ich auf diesem Blog den ersten Beitrag verfasst habe. Gross zurückblicken mag ich nicht, das habe ich schon genug getan. Und für alle, die noch nicht genug hatten, gibt’s ja den Zufallspostgenerator auf der rechten Seite. Was die Zukunft bringt, ist meiner Meinung nach viel spannender. Da steht noch einiges an. Aber das behalte ich für mich. Gemein, wie ich bin.

Ihr könnt dafür ja den Generator auf der rechten Seite anschmeissen und den peinlichsten Post der letzten sechs Jahre ausgraben.

Übrigens: 5 Jahre

Es ist 23.58 Uhr, als ich diesen Beitrag schreibe. Soeben ist mir aufgefallen, dass Owley.ch heute sein fünftes Jubiläum feiert. Ich bin ein bisschen zu spät, und das ist einerseits ein bisschen schade, weil ich gerne Geburtstage im grossen Stil zelebriere, andererseits aber gar nicht so schlimm.

Ich erlaube mir an dieser Stelle einen verspäteten Rückblick auf fünf Jahre Owley.ch:

Vor fünf Jahren war ich sechzehn Jahre alt und ging noch zur Schule. Ich hatte schlechte Noten, stand vor dem Rauswurf aus der Schule und begann mich in das Medium Film zu verlieben (das nun fünf Jahre später wohl zu meinem Berufsfeld wird). Der Blog war für mich ein Rückzugsort meines nicht immer meinen Wünschen entsprechenden Alltags, es war die Plattform für meine Gedanken und Sorgen. Ich glaube, irgendwo schrieb ich sogar über meine erste Liebe. Ich bin längst nicht auf jeden Beitrag stolz. Oder auf die Tatsache, dass ich den Blog allen Ernstes Ploppers Wörld nannte. Aber ich habe das alles als einen Teil von mir akzeptiert und stehe dazu.

Damals ahnte ich nicht, dass ich diesen Teil von mir jemals Leuten zugänglich machen würde, die mich kennen. Oder dass ich die Leute, denen ich diesen Blog zugänglich machte, irgendwann kennenlernen würde. Doch beides traf ein – ich liess mit der Zeit auch Menschen aus meinem Umfeld in diese Welt hinein, nicht zuletzt, weil es mir irgendwann nicht mehr möglich war, zu verheimlichen, was ich da genau tat. Und im vergangenen Jahr durfte ich einige der Menschen, mit denen ich so viel geschrieben hatte, endlich kennenlernen. Insofern hat sich das Ganze schon gelohnt, haben sich dadurch doch einige gute Freundschaften ergeben.

Heute hat Owley.ch, wie der Blog seit über zwei Jahren heisst, ein bisschen seine Unschuld verloren. Ich werde von Menschen, von denen ich gar nicht wusste, dass sie mitlesen, auf das Geschriebene angesprochen. Ganz zu schweigen von den Momenten, als ich von Wildfremden auf der Strasse erkannt wurde, was dann schon wieder ein bisschen creepy war. Dann wünsche ich mir manchmal die Obskurität des Kleinblogger-Daseins zurück, wo ich wusste, wer mein Zeug las. Doch um ehrlich zu sein – behaupten zu können, dass man mit im Ausland von Fremden erkannt wurde, ist schon ein verdammt geiles Gefühl.

Und nun hat mich dieser Blog bereits fünf Jahre meines noch nicht allzu langen Lebens begleitet. Das freut mich tierisch.

Ich freue mich schon jetzt auf alles, was kommt. Und geniesse, was ich habe.

/kitsch over

 

1 Jahr Owley.ch

1Jahr

Heute vor einem Jahr habe ich den grossen Schritt gemacht, und meinen Blog selbergehostet. Aus Ploppers Wörld wurde Owley.ch, und es ist viel passiert in diesem Jahr. Der Schnitt ist zwar noch nicht ganz durch, vieles muss noch erledigt werden, aber ich glaube, ich bin nun doch recht gut angekommen. Jetzt kann ich das zweite Jahr in Angriff nehmen, und auch wenn konkret nichts geplant ist, schwirren mir doch ein paar Ideen im Kopf herum. Ein neues Blogdesign, nicht heute oder morgen, vielleicht nicht einmal 2013, wäre reizvoll. Und dann wird auch das Logo nicht mehr so deplaziert wirken, versprochen 😉

(mehr …)

Neues Logo

OwleyBoba.jpg

Ich habe mich dazu entschieden, ein neues Logo für meinen Blog zu entwerfen. Einerseits war ich mit dem Schriftzug nicht zufrieden, da er nicht wirklich speziell genug war, andererseits wollte ich etwas, das ich auch bei grafischen Arbeiten einsetzen kann. Somit steht das Logo ganz generell für „Was Owley macht“ – das können Arbeiten sein, aber das kann eben auch dieser Blog sein. Der Gedanke dahinter ist, all mein Zeug je länger je mehr unter einen Hut zu bringen. Und so ein Logo ist meiner Meinung nach ein Schritt in die richtige Richtung.

Das Logo selber sollte entfernt an diese chinesischen Baiwen-Namenssiegel erinnern, wobei ich mich aber dann entschied, es nicht traditionell rot-weiss zu machen (nicht zuletzt Cem zuliebe), sondern schwarz-weiss, da das schlichter ist, und obendrein besser zum Blogdesign passt.

Und natürlich hoffe ich, dass es gefällt.

Die Grossen Geburtstagsgewinnspielgewinner

Der Blog (der zum ersten Mal den Geburtstag unter neuem Namen feiert) wird morgen drei Jahre alt und das heisst, dass das Grosse Geburtstagsgewinnspiel heute sein Ende findet. Die Gewinner wurden von der unglaublich heissen Glücksfee Random.org aus den knapp 30 Teilnehmern (davon fast ein Drittel aus der Schweiz) gezogen und die Preise machen sich demnächst auf den Weg.

Gewonnen haben Shepard, Snake Plissken, Tyler Durden und Jack Sparrow. Beziehungsweise vier Leute, die diese Personen nannten. Erstaunlicherweise konnten alle Pakete wunschgemäss verteilt werden, alle bekommen, was sie verdienen sich wünschen. Die Pakete mit den DVDs gehen an Lichtschwert, Don Pozuelo, Dominik und Pamela, die eigentlich Anna heisst, und eine gute Freundin von mir ist. Da nur sie aus der Schweiz ist, hat sie den Jackpot geknackt und kriegt obendrauf noch zwei Kinotickets für Men in Black 3. Die weiteren Tickets gehen an zwei ebenfalls gute Kollegen, Andi und Toni aka. Gamemore. Alle Gewinner wurden per Mail oder persönlich (bei Freunden) kontaktiert.

Herzliche Gratulation und viel Spass mit euren DVDs, Tickets und Goodies.

Und übrigens hat Owley.ch exakt heute die Marke von 60 Fans auf Facebook geknackt. Das freut mich und meine Weichteile enorm. Vielleicht geht da aber noch mehr? Wäre irgendwie ganz cool.

Owley.ch WIP

Gerade wieder ausgegraben. Der allererste follprovessionelle Entwurf meines Blogdesigns. Damals wollte ich noch als OwleyBlog fahren, finde Owley.ch aber viel catchier, vielseitiger und vorallem weniger verwirrend, weil man dann ja denken könnte, dass es OwleyBlog.ch wäre. Und von dem grauen Feldli mit dem Datum konnte mich der Kevin zum Glück auch abbringen – ansonsten ist es quasi 1:1 wie konzipiert. Was ich unheimlich cool finde. Und was man dem Kevin zugute halten sollte.

Einen schönen Sonntag noch.

OWLEY.CH

 

Seit Monaten stand das Selberhosten an, aber erst in den letzten Tagen habe ich mit tatkräftiger Unterstützung des genialen Kevins Owley.ch startklar gemacht. Das Design stammt von mir selbst und ist, wie man das von mir vielleicht kennen dürfte, dominiert durch dicke, klare Linien und eine reduzierte Farbwahl. Doch der Kevin hat mit den Fonts und anderem Gedökterle ein superstarkes Design daraus gebastelt, für das ich ihm unglaublich dankbar bin – wie auch für alles andere! Und damit ist nach 985 Tagen mit Ploppers Wörld Schluss. Aus diversen Gründen, auch wegen dem PmD, bleibt aber noch alles wie es ist, ich werde es dann kurz vor dem PmD einfrieren, sodass nichts mehr kommentiert wird und nur noch gelesen werden kann. Weil ich ja nicht zwei Blogs führen möchte.

Und nun dürft ihr euch gerne hier umsehen, und euch ein Bild und eine Meinung davon machen. Über Feedback freue ich mich, und sicher auch der Kevin.

Jetzt düse ich erstmal ins Kino. Und werde erst später lesen, was da so abgeht.