Captain America: The Winter Soldier (2014)

WinterSoldier

„This isn’t freedom, this is fear.“

Als die Geheimdienstorganisation S.H.I.E.L.D. von fremden Spionen unterwandert wird, gerät auch Captain America ins Visier. Auf sich allein gestellt muss der Star Spangled Man with a Plan verhindern, dass Amerika Ziel eines terroristischen Anschlages aus den eigenen Reihen wird. Sein zweiter Solo-Auftritt Captain America: The Winter Soldier konfrontiert den Supersoldaten Steve Rogers sowohl mit seiner Vergangenheit, als auch mit der chaotischen Gegenwart. Dieser Spagat gelingt den Russo Brothers bestens, weshalb der neunte Film im Marvel Cinematic Universe auch einer der besten ist. Warum das so ist, erfahrt ihr in meiner spoilerhaltigen Kritik.

(mehr …)

Thor: The Dark World (2013)

ThorTheDarkWorld

„Look at you! Still muscley and everything!“

Als nicht nur Asgard, sondern alle neun Reiche – die Erde miteingeschlossen – von einer dunklen Macht bedroht werden, muss Donnergott Thor ein weiteres Mal zum Hammer greifen, um für Recht und Ordnung zu sorgen. In seinem zweiten Leinwandabenteuer (sein dritter Auftritt wenn man The Avengers mitrechnet) muss sich der von Chris Hemsworth verkörperte nordische Gott nicht nur mit fiesen Dunkelelfen, sondern auch seinem betrügerischen Halbbruder Loki herumschlagen. Ob Thor: The Dark World was taugt, erfahrt ihr nach dem Klick in meiner spoilerlastigen Review:

(mehr …)

Trailer: Captain America: The Winter Soldier

CapAm2

Über die Titeländerung des Captain America-Sequels in Deutschland und der Schweiz habe ich mich ja schon einige Male ausgelassen – während der Film in den Staaten den Titel Captain America: The Winter Soldier tragen wird, nennt man ihn hierzulande The Return of the First Avenger. Warum das genau doof ist, fasst eigentlich Alex viel besser zusammen, als ich das könnte.

Was an dieser Stelle viel wichtiger ist, ist der neue Trailer. Der rockt nämlich mal übelst. Zum Einen scheint es dem Film gut zu tun, dass die Russo-Brüder hier Regie führen – gerade was die bissigen Pointen betrifft. Und zum Andern wirkt der Film – anders als Thor: The Dark World – nicht so, als wäre er ein kleiner Teil eines grossen Universums, sondern hält sich was Action und Rummsdibums und den Cast betrifft, überhaupt nicht zurück. Schön auch die Auftritte von Anthony Mackie, den man kurz im Falcon-Suit sieht, Frank Grillo (bei den Guten?) und natürlich Robert Redford. Machen alle eine gute Figur. Und ach ja: Wenn Nick Fury sagt „You need to keep both eyes open!“ ist das natürlich höchst episch.

Jetzt muss nur noch The Amazing Spider-Man 2 einen ähnlich coolen Trailer bieten, und der Lieblings-Superheldensommer 2014 ist gesichert. Den Trailer zu CapAm gibt’s nach dem Klick.

(mehr …)

Das Poster zum neuen Thor

Thor The Dark World

Das erste Teaser-Poster zu Thor: The Dark World (für den sich irgend ein Spast einen extrem bescheuerten deutschen Titel einfallen lassen hat) sieht echt stark aus und zählt zum Besten, was Marvel postertechnisch rausgeschleudert hat. Deren Promomaterial ist ja meist eher bescheiden. Zwei Dinge stören aber auch bei diesem Poster ein bisschen. Zum Einen ist das das Logo, das man aus unerfindlichen Gründen ändern musste, aber darüber muss ich mich ja nicht nochmal echauffieren. Trotzdem, grässlich siehts halt schon aus.

Und das Zweite ist der Name eines gewissen Carter Burwell, der die Musik schreiben wird. Burwell ist zwar nicht nur der Komponist der Twilight-Filme, sondern auch ein guter Freund der Coen-Brothers, konnte mich aber trotzdem nicht wirklich von seiner Grossartigkeit überzeugen – schon gar nicht im Vergleich zu Patrick Doyle (der ja die Musik zum Ersten schrieb). Damit bleibt Marvel aber seiner Handhabung treu, dass musikalisch kein Stein auf dem Andern bleibt – auch für die zweite Reihe, die ein Sequel kriegt, wechselt man den Komponist.

Ich verschenke zusammen mit Cem Dinge.

Ich hatte ja versprochen, dass ich weitere Ausgaben meiner Kolumne bei Blogbusters hier ankündigen würde, und nun ist es – nachdem wir den Titelschnitzer ausgebügelt haben – wieder soweit. Ich befasse mich in der aktuellen Ausgabe von Sounds Good mit den Soundtracks der Filme des Marvel Cinematic Universe und weil das vom Zeitpunkt so gut passt, konnte ich Cem auch noch dafür gewinnen, das ganze mit einer Verlosung zu verbinden. Natürlich gibt’s passenderweise DVDs und BluRays zu The Avengers abzustauben.

Also lest mit, kommentiert mit und macht mit, wenn ihr auch so eine Scheibe zuhause rumliegen haben wollt.

Thanos Render

Wer bis zum Schluss von The Avengers sitzengeblieben ist, weiss, dass Thanos einer der nächsten Bösewichte sein wird, vermutlich in The Avengers 2 (oder sogar in einem der Phase 3-Filme). Und wie bei allen Filmen des Marvel Cinematic Universe floriert im Moment der Bereich der Fanart – es gibt Poster, Teaser, Banner, Zeichnungen zu den Figuren und den kommenden Filmen – und damit eben auch zu Thanos. Alles bis auf wenige Ausnahmen meist langweilig. Eine dieser Ausnahmen ist ein Rendering des Superschurken, das sehr dem Thanos, den wir in der Schlussszene bekommen haben, ähnelt. Dabei ist es aber bereits Jahre alt. Gemacht hat das Rodrigue Pralier, und auch wenn Damon Poitiers Look etwas draufgeht – so dürfte Thanos bitteschön aussehen. Er hat auch einen Skrull gemacht, der mir aber nicht so gefällt.

Nach dem Klick noch den grinsenden Thanos. Death makes him happy.

(mehr …)

Marvel und die SDCC 2012

Marvel haut an der aktuellen San Diego Comic Con aber ALLES raus, was es an potentiellen News gibt. Eine kleine Sammlung der relevantesten SDCC-Neuigkeiten aus dem Marvel Cini Mini Universe gibt es nach dem Klick, zusammen mit meinem Senf dazu.

  • Iron Man 3 bringt auch eine neue Rüstung für Tony Starks Alter Ego. Die neue Rüstung weist einen deutlich grösseren Gold-Anteil auf, zumindest nehme ich an, dass es Gold ist und nur auf dem Bild wie cremefarben aussieht. Finde ich nicht optimal, mir gefiel die Aufteilung der Farben bisher, aber meinetwegen kann Tony Stark auch eine pinke Rüstung anziehen, es ist cool. Ausserdem wurden Aufnahmen aus dem kommenden Film gezeigt, die klarstellten, dass der Bösewicht tatsächlich der Mandarin sein wird. Aber es werden auch noch weitere Bösewichte an dessen Seite zu sehen sein. Ausserdem wurde nun die Website für den Film aufgeschaltet, auf dem ein alternatives, ebenfalls schickes Logo, zu sehen ist.
  • Ausserdem ist klar, was die Filme der nächsten Jahre sein werden, denn Marvel hat die Logos und Starttermine veröffentlicht. Das ist wenig überraschend. Iron Man 3 und der neu mit Thor – The Dark World betitelte zweite Thor-Film kommen bekanntlich 2013. Im Folgejahr kommt Captain America – The Winter Soldier und Guardians of the Galaxy (offizieller Starttermin ist neu der 1. August 2014), Ant-Man folgt dann vermutlich 2015, die Regie führt Edgar Wright. Der Captain America-Titel macht auch klar, dass die Story mit Bucky noch nicht geklärt ist, denn der treibt in den Comics als „Winter Soldier“ sein Unwesen. Die Titel sind okay, ich finde jenen vom zweiten Thor aber ein bisschen billig, und ich bete dafür, dass man die im deutschsprachigen Raum bitte in Ruhe lässt.
  • Und ja, auch die Logos wurden wie gesagt veröffentlicht. Das ist für mich die grösste Enttäuschung. Denn für die beiden Filme, die ihre ersten Sequels bekommen, haben sie die Logos geändert. Und das grösstenteils zum Schlechten. Thor – The Dark World hat statt des eleganten Schriftzuges nun eine ziemlich klare, dicke und somit plumpe Schrift, und auch das Logo zu Captain America – The Winter Soldier ist eine dicke Version des Konzeptlogos zum ersten Film, damit kann ich mich aber noch abfinden. Trotzdem sollte man vorallem bei Thor – The Dark World nochmal über die Bücher. Die beiden neuen Filme hingegen, Guardians of the Galaxy und Ant-Man haben zwei schicke Logos bekommen, Ersteres ist gut durchdacht und erinnert leicht an The Avengers, was mit Sicherheit Absicht war, Ant-Man bekommt hingegen ein schnörkelloses, simples Logo. Gefällt mir beides sehr gut.
  • CinemaBlend hat ausserdem ein Konzeptbild zu Guardians of the Galaxy veröffentlicht, das zwar ziemlich schräg aussieht, aber durchaus Potential zeigt. Auch wenn dieser Film das schrägste Projekt der Reihe ist, ist er im Moment das, auf das ich mich am Meisten freue – Future Avengers from Outer Space? Count me in! Auf dem Bild zu sehen sind Drax the Destroyer, Groot, der Star-Lord, Rocket Racoon und Gamoora. Damit ist nun auch klar, dass man auf das neue Team von 2008 und nicht auf die originale Zusammenstellung setzt.

They just confirmed him dead

Ich bin wahrlich kein Spoiler Troll, aber wer den Film bis jetzt noch nicht gesehen hat, den wird dieser Spoiler ohnehin nicht stören. Und irgendwie musste ich meiner schier grenzenlosen Trauer über das Dahinscheiden meiner Lieblingsfigur Platz machen. I cried. Auch wenn es mittlerweile zahlreiche Hinweise auf ein Überleben von Agent Coulson gibt. Einerseits wissen wir es nur, weil es Nick Fury sagt, und dass der nicht immer die Wahrheit erzählt, ist allgemein bekannt. Zudem gibt er ja zu, den Tod des Cellistinnenbumsers als Motivationsspritze für die Avengers benutzt zu haben. Argumente, die sich auf Interviews mit Clark Gregg beziehen, in denen er Dinge zu zukünftigen Marvel-Filmen sagt, zählen imho aber nicht, da er ja schlecht hätte sagen können „Nein, ich bin nicht in Iron Man 3!“, da wäre manch einer auf die Idee gekommen, dass Coulson stirbt. Trotzdem: Das letzte Wort ist noch nicht gesprochen.

(mehr …)

The Incredible Hulk 2 und mehr über den grünen Wüterich

Marvel-Kinofilm-Boss Kevin Feige erzählte vor einigen Wochen, dass ein The Incredible Hulk 2 ziemlich sicher ausgeschlossen sei. Im Gespräch mit der Huffington Post schilderte er, dass „die Mission fürs Erste erfüllt sei“. Warum er so etwas sagt, verstehe ich nicht. Gut, ich verstehe den Kerl sowieso nie wirklich, weil er ständig News bringt, die gar keine sind, und nicht wirklich mit den Fans umzugehen weiss, aber das hier verstehe ich so richtig nicht. Natürlich, er muss auf Promotour gehen, und wenn er eben keine Big News im Castingbereich hat, muss er die Newsseiten anders zu füllen wissen. Nur sollte er so weitsichtig sein, und wissen, dass er so etwas nicht sagen sollte bevor er weiss, was die Fans von Mark Ruffalo halten.

Denn Ruffalo hat man nicht einfach aus Spass gecastet. Nach Edward Norton suchte man einen Schauspieler, der den Hulk über längere Zeit pushen kann (no pun intended), und Norton hat seine besten Zeiten zugegebenermassen hinter sich, auch wenn ich seine Performance gut fand. Nur kann er alleine keine Filme dieser Art mehr zum Erfolg führen, und so braucht man also jemanden, der das besser kann. Marvel hat Ruffalo nicht nur für The Avengers gecastet, nein, sie wollen längerfristig planen, und da kommt ein aufstrebendes Talent gerade richtig. Und auch wenn ich Ruffalo als Bruce Banner nicht wirklich umwerfend fand, so brachte er als Hulk den Fun und die Coolness zurück, die Norton abhanden kam (der wiederum einen besseren Banner abgab). Und da liegt der Hund begraben – die Fans mochten Hulk! Wenn gelacht wurde, dann bei seinen Szenen, vorallem bei dieser einen genialen Szene da. Ihr wisst, welche ich meine. Damit müsste Feige doch rechnen, denn jetzt wird man bei Marvel garantiert nicht mit einem Hulk-Auftritt warten, bis sich die Avengers das nächste Mal versammeln.

Tatsächlich plant man schon einen Film und eine neue Fernsehserie, nachdem beide dieser Projekte in den letzten Jahren versandeten. Und dann hat Mark Ruffalo noch etwas gesagt, was einen The Incredible Hulk 2 nun definitiv wieder ins Feld des Möglichen, nein sogar Definitiven rückt: In einem Interview mit Collider erzählte er, dass The Avengers lediglich der erste Teil eines 6-Filme-Vertrags sei, was uns natürlich mit Raum für Spekulationen zurücklässt. Neben The Avengers, einem damit garantierten The Incredible Hulk 2 und The Avengers 2, bleiben immer noch drei Filme, von denen mindestens einer, wenn nicht sogar zwei zu keiner dieser Reihen gehören dürften. S.H.I.E.L.D vielleicht? Oder doch ein Gastauftritt als Tony Starks Untermieter in Iron Man 3?

Nun, was damit garantiert sein dürfte, ist, dass der Hulk zurück ist – und Ruffalo der Figur sicher mehr Leben einhauchen wird, als er dies noch in The Avengers tat, wenn es wirklich dazu kommt. Was mit so einem Vertrag schon quasi beschlossene Sache ist. Nur wann? Vor 2014 wird das wohl kaum geschehen, denn bis da sind die Slots schon gefüllt, und auch der zwar noch offene 2014-Sommer-Platz dürfte eher nicht an den grünen Riesen gehen, da da eher eine neue Figur kommen dürfte, sodass der Hulk frühestens 2015 zu erwarten ist und man damit The Avengers 2 gegen 2016 planen kann. Das natürlich gesetzt den Fall, dass alles so läuft, wie geplant.

The Avengers (2012)

„The Avengers. It’s what we call ourselves. Earth’s mightiest heroes, type thing.“

Vor vier Jahren kam ein Mann namens Nick Fury zu Tony Stark nach Hause und erzählte ihm von einer gewissen Avengers-Initiative. So begann alles, und nun, vier Jahre und fünf Filme später, trägt diese Initiative Früchte. Tony Stark schliesst sich als Iron Man mit Hulk, Thor, Captain America, Black Widow und Hawkeye zusammen, um die Welt ein weiteres Mal vor dem Untergang zu retten. Nicht weniger als den Blockbuster des Jahres verspricht uns The Avengers, das erste filmische Superhelden-Kaffeekränzchen. Das erste von vielen. Und das erste meiner diesjährigen Highlights. Ebenfalls das erste von vielen.

(mehr …)

 « 1 2 3 »