Das war ein geiles Jahr!

Bald geht ein geiles Jahr Ploppers Wörld zu Ende (und zwar nicht heute, sondern morgen – das Neue startet übermorgen, darum wird auch dann gefeiert :)), und ich habe mir einige Gedanken gemacht, was denn im letzten geilen Jahr so los war.

Im Juni startete Ploppers Wörld. Es begann damit, dass ich den Lesern Slam von Nick Hornby vorstellte. Der erste von drei Posts mit dem Elch Elmöh. Ich hatte noch nicht viele Leser, und so blieb mancher Post bei null Kommentaren. Ich warnte meine Leser vor den Gefahren der Puscheligkeit, zeigte ihnen meinen Freund Toni Pepperoni (bald stösst dann auch noch Toni Makkaroni dazu, aber mehr dazu später), drehte Teppiche durch den Fleischwolf, und betrauerte Plopper, der wegen H1N1 unter Quarantäne gestellt wurde.

Das Wiesel besuchte mich dann einen Monat später, im Juli für zwei, drei Wochen. Was wir alles gemacht haben, sieht man hier.

Im August bloggte ich bisher am zweitmeisten, unter anderem über das Lego-Set von Admiral Ackbars Home One (Ackbar macht auf seinem Stuhl Party ;)), über all meine 30 Cola-Dosen (mittlerweile sind es sicher schon um die 50, die ca. 30 Flaschen ausgenommen) testete den Akinator auf Herz und Nieren, und liess mir von einem Experten erklären, warum Männer besser als Frauen sind.

Der September war dann etwas ruhiger, ich zeigte euch als einer der ersten deutschsprachigen Blogs das erste Konzeptbild zu Batman 3 und auch das Bild, mit dem ich dann später eine Wii gewonnen habe 🙂 Danach gings ins Klassenlager

Der Oktober war geprägt von Schottland und Madness. Und den Nachwirkungen des Klassenlagers.

Im November startete dann The Clone Wars, das ich, bis zur Pause im Februar, wöchentlich rezensierte. Ich politisierte, schwärmte, verwechselte Good Guy mit Bad Guy und übte mich in Geduld.

Den letzten Monat des Jahres, den Dezember, verbrachte ich mit mich-wundern, basteln, Fotostory-machen und verarschen.

Alles neu machte der Januar, beendete alte Geschichten, und startete neue. Und dann war da auch noch der Vader Award 2009.

Im Februar besuchte mich dann Frau Hirnwirr in Zürich (Geld und Buch kommen baldigst, ich wollte mich doch noch mal dranwagen), im Gegenzug besuchte ich Frau Schildmaid in Bommelshausen. Man beachte vor allem bei ersterem die Kommentare. 😀 Ich besuchte auch die Basler Fasnacht, was ich 2011 sicher wieder tun werde! Auch heute noch ist einer der meistbesuchten Posts der zu den Lego Modellen 2010. Die Nachbarn ausm Norden ging ich wahrscheinlich mit meinem Olympia-Fanatismus aufn Keks 😀

Der März stand im Zeichen von Alice im Wunderland, den ich unter anderem mit meinen Eltern schauen ging. Auch ganz genial war mein 5000-Klick-Tag, der von Wer Wird Millionär verursacht wurde. Danke Günther! Ahja, Jennifer stand auch noch an im März.

Im April erzählte ich von Trompetensäften, Ruderbooten und dem Schulball, und von ▓▓▓▓ ▓▓▓ ▓, oder liess mich über Lötkolben-Politiker und McSozialfälle aus und erklärte der Welt die Marvel-Film-Strategie.

Mai ist ja noch einen weiteren Tag lang, trotzdem auch hier eine kurze Zusammenfassung. Es begann damit, dass ich den Star Wars Day feierte und das Konstanzer Original, den Seebären, besuchte. Weiter gings mit dem Vergleich Batman vs. Iron Man, dem Feiern des Basler Meistertitels und meines Geburtstags. Der Rest ist Geschichte…

Und hier bin ich also! Auf ein neues, geiles Jahr Ploppers Wörld! Gefeiert wird aber erst am 1. Juni!

Habt ihr den neuen Header schon bemerkt? 🙂